Mit 350.000 ausgelieferten Einheiten im Jahr 2023 war der scheidende X3 das meistverkaufte Modell von BMW. Obwohl er erst seit 2017 auf dem Markt ist, erwies sich das Premium-SUV als beliebter als der klassische 3er. Die Marke ruht sich aber nicht auf ihren Lorbeeren aus, denn ein Nachfolgemodell steht kurz vor der offiziellen Vorstellung.

Doch zunächst ein kleiner Vorgeschmack. Bilder von getarnten Prototypen zeigen die Plug-in-Hybrid- und M Performance-Derivate. Das heißere Modell wird mit einer Vierfach-Auspuffanlage ausgestattet sein. Ein Merkmal, das bisher den eigentlichen M-Fahrzeugen vorbehalten war. Der X1 M35i und der X2 M35i waren die ersten M Light-Modelle, die mit dieser aggressiven Heck-Optik ausgestattet waren.

BMW X3 (2024) mit Tarnung

Der leistungsstarke X3 wird wahrscheinlich seine Bezeichnung "M40i" aufgeben und Platz für "M50" machen. Ja, ohne das "i" am Ende. Gerüchten zufolge wird das SUV nämlich das erste Benzinmodell von BMW sein, bei dem der letzte Buchstabe wegfällt, der seit Jahrzehnten auf die Kraftstoffeinspritzung hinweist. Die Diesel behalten jedoch das "d", während die Plug-in-Hybride auch das "e" beibehalten.

Der neue BMW X3, der intern unter dem Codenamen "G45" bekannt ist, verbirgt unter der wirbelnden Tarnung eine schlankere Karosserie. Die bayerische Marke hat den cW-Wert von 0,29 auf 0,27 gesenkt, um die Kraftstoffeffizienz zu verbessern. Die Spur ist breiter als bei der bisherigen "G01"-Generation und der Auftrieb an der Hinterachse wurde reduziert. Den Ingenieuren gelang es außerdem, die Steifigkeit zu erhöhen und die Stabilisatoren zu verbessern, so dass der Wagen noch souveräner fahren soll.

Gegen Aufpreis wird der neue X3 optional mit einem adaptiven Fahrwerk mit elektronisch geregelten Stoßdämpfern angeboten. Zu den weiteren Neuerungen gehören eine direktere Lenkübersetzung für mehr Komfort und die neuesten Sicherheits- und Fahrerassistenzsysteme. BMW ist zuversichtlich, dass der überarbeitete X3 alle Euro NCAP-Crashtests mit Bravour bestehen wird.

Einen offiziellen Einblick in den Innenraum gewährt der Hersteller allerdings noch nicht. Wir erwarten hier ein vereinfachtes Armaturenbrett-Layout mit nur wenigen konventionellen Tasten. Die meisten Funktionen lassen sich über den Touchscreen bedienen, wie man es auch von fast allen anderen BMWs kennt, die heute verkauft werden.

BMW Vision Neue Klasse X Concept (2024)

Ein neuer iX3 ist immer noch geplant, aber er wird sich deutlich vom X3 unterscheiden. Im nächsten Jahr wird das Elektroauto auf angekündigten Neue Klasse-Plattform von BMW basieren. Die Versionen mit Verbrennungsmotor bleiben auf den bewährten CLAR-Architektur stehen. Einen Vorgeschmack auf den künftigen iX3 gab BMW kürzlich mit der Vision Neue Klasse X

In der Zwischenzeit wird der nächste X3 mit Benzin-, Diesel- und Plug-in-Hybrid-Antrieb in wenigen Wochen vorgestellt und noch vor Ende des Jahres in den Verkauf gehen.