Für die meisten Menschen wären 802 PS eigentlich mehr als genug. Für die Leute bei Brabus gilt das allerdings nicht. Deshalb hat der Tuner nun den Brabus 930 S vorgestellt, der auf dem neuen Mercedes-AMG S 63 E-Performance basiert und, wie der Name schon sagt, 930 PS leistet. Puh.

Und dazu gesellt sich noch ein maximales Drehmoment von 1.510 Nm. Um diese verrückten Zahlen zu erreichen, steigert Brabus die Leistung des 4,0-Liter-V8 mit neuen Turboladern, einem neuen Auspuff und einer entsprechenden Abstimmung von 612 auf 740 PS. Der an der Hinterachse montierte Elektromotor mit 190 PS bleibt hingegen unverändert. Der Tuner gibt an, dass der 930 in 3,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h sprintet und eine Höchstgeschwindigkeit von 290 km/h erreicht. Wahrscheinlich wäre noch mehr möglich, aber es wir elektronisch abgeregelt. Garantie auf den Antriebsstrang gibt es auch. Drei Jahre oder 100.000 km.

Bildergalerie: Brabus 930 S auf Basis Mercedes-AMG S 63 E Performance

Innen und außen gibt es die üblichen optischen Verbesserungen von Brabus. Viel Kohlefaser und 22-Zoll-Monoblock-Räder heben die äußeren Veränderungen hervor, während im Inneren alles an gestepptem Leder zu finden ist, was man sich nur wünschen kann. Als Beispiel hat der Tuner Bilder von zwei unterschiedlichen Interieurs verschickt. Am Ende wird aber auf jeden noch so wahnwitzigen Kundenwunsch eingegangen. Brabus nahm auch Änderungen an der Aufhängung vor, um die Fahrwerkshöhe in bestimmten Fahrmodi abzusenken und montierte 265/35ZR22-Vorder- und 295/30ZR22-Hinterreifen.

Dank des Elektromotors und der 6-kWh-Batterie im Heck erreicht der Brabus 930 S (auf dem Papier) einen erstaunlich niedrigen Kraftstoffverbrauch von angeblich 4,4 l/100km. Die elektrische Reichweite gibt der Hersteller mit 33 km an. Allerdings realisieren Sie diese Werte wohl nur, wenn Sie sich sehr genau überlegen, wann Sie alle 930 PS einsetzen. Kostenpunkt für das Komplettpaket? 481.950 Euro! Zumindest für die auf den Bildern gezeigten Fahrzeuge.