Nachdem Kia sein Portfolio mit zahlreichen neuen Modellen aufgestockt hat, bereitet sich das Unternehmen nun tatsächlich auf den Einstieg in das Segment der Pick-ups vor. Und der neue Truck hat globale Ambitionen. Im Vorfeld seiner Vorstellung liefern erste Renderings nun einen Ausblick auf das mögliche Design. Und ein stark getarnter Prototyp wurde ebenfalls aus der Nähe gefilmt.

Das Arbeitstier von Kia, das von Kolesa.ru visualisiert und in einer Tiefgarage in Südkorea gesichtet wurde, hat eine Doppelkabine, die sich (im Falle des Erlkönigs) unter ziemlich viel Tarnung versteckt. Den Ausschnitten nach zu urteilen, scheint er eine Telluride-ähnliche Frontpartie mit vertikalen Scheinwerfern zu haben, die einen breiten Kühlergrill flankieren. Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass sich die beiden eine Plattform teilen, da der Pick-up ein Leiterrahmen-Chassis haben wird, während das Full-Size-SUV eine selbsttragende Konstruktion hat.

Kia Tasman (2025) als Rendering

Es wird vermutet, dass der Pick-up den Namen Kia Tasman trägt und auf 17-Zoll-Felgen mit Kumho Crugen 265/65 R17-Reifen steht. Von der Größe her ist er mit dem Ford Ranger oder dem baugleichen VW Amarok vergleichbar, obwohl das anhand dieses Videos noch schwer zu sagen ist.

Wir können aber sogar einen Blick in den Innenraum werfen, wo man anhand der billig aussehenden, plastikartigen Türverkleidungen erkennen kann, dass es sich nur um einen Prototyp handelt. Neben dem Schalthebel gibt es aber etwas Interessantes zu sehen. Und zwar Schalter für die Modi 2H, 4H und 4L. Das bedeutet, dass dieser Prototyp über einen zuschaltbaren Allradantrieb und eine Geländeuntersetzung verfügt.

Die australische Zeitschrift Car Sales berichtet, dass ein 2,2-Liter-Vierzylinder-Diesel über ein automatisches oder manuelles Getriebe die Kraft auf die Räder bringt. Neben dieser viertürigen Version soll der Kia Tasman angeblich auch als Einzelkabine und sogar als reines Fahrgestell für gewerbliche Zwecke angeboten werden. Zu einem späteren Zeitpunkt könnte dann auch eine rein elektrische Variante auf den Markt kommen.

Der Tasman (Codename "TK") wird in Korea gebaut und könnte bereits im März dieses Jahres erstmals angeteasert werden. Das Design soll dann im vierten Quartal 2024 enthüllt werden. Vor der Markteinführung Anfang 2025. Ein noch größerer Elektro-Truck von Kia, der in Nordamerika hergestellt wird, soll Gerüchten zufolge noch vor dem Ende des Jahrzehnts auf den Markt kommen.