Der Tuner Liberty Walk dürfte sicher dem ein oder anderen unter Ihnen ein Begriff sein. Größere Bekanntheit erlangten die Extrem-Bodykits der Japaner spätestens mit Beginn der Fast-and-Furious-Saga. 

Seitdem hat man die eigenen Breitbau-Kits so gut wie überall drangeschraubt. Auch vor Supercars á la Lamborghini Huracán oder McLaren 720S macht man dabei keinen Halt. Das Unternehmen weiß um das Konfliktpotenzial. Man lebe den sogenannten Bosozoku-Style, der Teil der alten japanischen Custom-Car-Kultur ist aus, "den die Leute entweder mögen oder nicht mögen". So heißt es auf der eigenen Website. 

Bildergalerie: Widebody Lamborghini Countach By Liberty Walk

Letztes Jahr schockten die Japaner mit einem Breitbau-Ferrari F40, was entsprechende Teile des Internets in Aufruhr versetzte. Jetzt dürfte ähnliches passieren, denn auf dem Tokyo Auto Salon 2024 zeigt Liberty Walk seinen neuen Widebody-Komplettumbau für eine weitere Ikone der 1980er - den Lamborghini Countach

Es wird sicher nicht wenige geben, die sich am aggressiven Look des Gandini-Meisterwerks mit Riesen-Heckflügel, mega breiten Backen und Brachial-Tieferlegung gar nicht satt sehen können. Freunde des Original-Looks dürften die Modifikationen dagegen verabscheuen. 

Zu den Umbauten an der Front gehören ein neuer Frontsplitter sowie ein Stoßfänger mit rechteckigem Grill, der die drei Öffnungen abdeckt. Gewaltige Flicks an beiden Seiten gehen fast schon über in die massiv geweiteten Radhäuser. Extrem blockige Seitenschweller mit zusätzlichem Ansatz unten und kleinem Einlass vor den Hinterrädern prägen die Seitenansicht. 

Breitkörper-Lamborghini Countach von Liberty Walk
Breitkörper-Lamborghini Countach von Liberty Walk

Die vertikalen, in Wagenfarbe gehaltenten Streben der Einlässe oben am Heck sprechen dafür, dass es sich bei diesem Auto ursprünglich um einen 25th Anniversary-Countach handelt. Der Supercar-Klassiker steht auf dunklen Rohana-Schmiedefelgen mit Toyo-Bereifung. Wie genau das Auto tiefergelegt wurde, ist nicht bekannt.  

Der schon recht ausladende Flügel, den besagter Countach ab Werk trägt, war Liberty Walk offensichtlich nicht prägnant genug. Ersetzt wurde er durch ein deutlich umfangreicheres Exemplar, das unterhalb des Heckstoßfängers befestigt wird. Auch an den Rückleuchten hat man Hand angelegt. Hier sehen wir eher schlanke Einheiten auf schwarzem Grund. Den radikalen Abschluss des Hinterteils bildet ein monumentaler Diffusor. 

Liberty Walk nennt keine Preise für seinen Umbau. Auf der eigenen Website heißt es lediglich, man solle fragen. Mal sehen, wie viele Besitzer eines klassischen Countach dazu bereit sind, ihre Ikone komplett auf links drehen zu lassen.