Update vom 22. April 2024: Bislang lief der Duster in der Türkei wie in Westeuropa unter dem Markennamen Dacia. Doch künftig mutiert er dort zum Renault. Vermutlich deshalb, weil Renault seit dem R9 und dem Clio Symbol bei unseren Nachbarn einen starken Stand hat.

Der Renault Duster wird in den Oyak Renault Automobile Factories in Bursa produziert und ist der erste Schritt in Richtung des Ziels, Renault im Rahmen des "International Game Plan 2027" zum Marktführer in der Türkei zu machen. Im Rahmen der Strategie werden Oyak und Renault über 400 Millionen Euro investieren und bis 2027 drei neue Renault-SUV-Modelle sowie den Duster in den Oyak-Renault-Fabriken in Produktion bringen und so die Fabrik in ein globales Werk verwandeln, da die Fahrzeuge auch in den Export gehen.

Der Renault Duster, dessen Verkauf in der Türkei per Vorbestellungssystem beginnt, wird dort im zweiten Quartal 2024 eingeführt.

Bildergalerie: Dacia Duster (2024)

Obwohl er eigentlich von Dacia entworfen wurde, wird der Duster auf mehreren internationalen Märkten auch unter dem Renault-Logo verkauft. Diese Strategie wird bereits seit zwei Generationen verfolgt und wird auch bei der kürzlich vorgestellten neuen Modellreihe nicht anders sein. Den Beweis dafür liefert der französische Hersteller selbst, der gerade die ersten Fotos des neuen SUV mit Renault-Emblemen veröffentlicht hat.

Schon seit jeher laufen die Dacia-Modelle auf Exportmärkten wie etwa Südamerika (und einst auch Russland) als Renault. So gab es etwa den alten Sandero in Brasilien als R.S.-Sportmodell mit 150-PS-Saugbenziner. Oder auch den Oroch, ein Pick-up auf Basis der ersten Duster-Generation. Ganz neu ist der Kardian, ein umgestalteter Sandero Stepway.

Wie bei den vorherigen Generationen kommt der neue Duster auch als Renault, wobei sich die Änderungen hauptsächlich auf die Front konzentrieren. So wurde das Logo des rumänischen Automobilherstellers durch den Schriftzug "Renault" ersetzt, der vollständig und prominent auf dem Kühlergrill zu sehen ist.

Novo Renault Duster 2025

Merkwürdigerweise hat die Marke auf das traditionelle Rautenemblem verzichtet, das nur noch am Heck und auf den Radnaben zu finden ist. Vermutlich ist das dem schmalen Grill und dem neuen Dacia-Emblem geschuldet, eine Einbindung der Raute käme wohl zu teuer. Am Heck wiederum sehen wir das berühmte Renault-Markenzeichen.

Andere allgemeine Designaspekte sind mit dem Dacia Duster identisch, darunter die Form der Stoßfänger, die Scheinwerfer (sogar die Lichtsignatur ist dieselbe), das Raddesign, die Kofferraumklappe und so weiter. Auch die Gesamtabmessungen sind im Wesentlichen gleich: 4.343 mm Länge, 1.810 mm Breite, 1.656 mm Höhe und 2.657 mm Radstand. Der Kofferraum kann bis zu 472 Liter fassen.

Technische Details wurden noch nicht bekannt gegeben, aber alles deutet darauf hin, dass es sich um die gleichen Antriebe handeln wird, wie sie von Dacia angekündigt wurden. Mit anderen Worten: 1.6 Hybrid mit 140 PS, 1.2 Turbo mit 48-Volt-Mildhybridsystem und 130 PS sowie ECO-G 100 Erdgas mit 100 PS. In den 4x4-Versionen bietet der Duster eine "Terrain Control" mit fünf Fahrmodi: Auto, Snow, Mud/Sand, Off-Road und Eco.

Neuer Renault Duster 2025
Dacia Duster (2024)

Diesel gibt es für den Euro-Duster von Dacia nicht mehr. Möglicherweise werden wir insbesondere in Brasilien andere Benziner sehen, da dort Ethanol-Kraftstoff aus Zuckerrohr weit verbreitet.

Der Duster im Renault-Look wird zunächst in der Türkei produziert und sowohl im Land selbst als auch in Regionen in Afrika und dem Nahen Osten verkauft. In Europa, mit dem Dacia-Logo, wird das Modell in Rumänien produziert.

In Brasilien, wo der bisherige Duster im Werk Sao Jose dos Pinhais (PR) produziert wird, wird das SUV in nächster Zeit keinen Generationswechsel vollziehen. Zunächst wird er einem Mid-Life-Facelift unterzogen (siehe Details unserer Kollegen von Motor1 Brasilien hier) und erst dann wird das ganz neue Modell eingeführt. Kein Wunder, wechselte dort doch der Duster erst 2020, also zwei Jahre nach dem Euro-Modell, auf die neue Generation.

Die Marke Renault hat unterdessen drei neue SUVs des C-Segments angekündigt, die zwischen 2024 und 2027 auf den internationalen Märkten eingeführt werden. Vermutlich handelt es sich um den Dacia Bigster und darauf basierende Derivate.

Bildergalerie: Dacia Duster (2024)