Der Mini Countryman ist (jedenfalls größentechnisch) in gewisser Weise das Flaggschiff der Marke. Die neue Generation bestätigt diese Position an der Spitze der Modellpalette. Vor allem durch die um 13 Zentimeter gewachsenen Länge, die nun insgesamt 4,43 Meter beträgt. Das ist praktisch dasselbe Ausmaß wie beim Mercedes-Benz GLA, der kürzlich ein leichtes Facelift erfahren hat und nur 2 Zentimeter kürzer ist.

Kompakte Crossover im Premium-Segment, die mit verschiedenen Motorisierungen erhältlich sind und auch in ihren sportlicheren Versionen nicht auf Leistung verzichten: Der John Cooper Works für den Countryman und der AMG für den GLA. Hier sind sie nun in einer Gegenüberstellung, um ihre Berührungspunkte und Unterschiede herauszuarbeiten.

Das Exterieur

Abgesehen von den sich überschneidenden Maßen haben der Mini Countryman und der Mercedes-Benz GLA einen deutlich unterschiedlichen Stil, der auf das Familiengefühl der jeweiligen Marke zurückzuführen ist. 

Das britische Modell ist eckiger und mit einer Front aussgestattet, die den klassischen Mini-Stil weiterentwickelt. Die Proportionen sind mit scharfen Linien abgetrennt. An der Nase und dem Heck fast senkrecht. Und auch das Dach verläuft sehr gerade, um dem Fahrgastraum keine Zentimeter zu stehlen. Ganz im Sinne der Tradition fehlt es auch nicht an sehr ungewöhnlichen Designlösungen, wie der fast von den Fenstern verdeckten C-Säule und einem Anhängsel, das die Dachtönung aufnimmt sowie den zahlreichen Individualisierungsmöglichkeiten.

Mini Countryman SE All4 (2024)

Mini Countryman (2024)

Mercedes-Benz GLA (2023)

Mercedes-Benz GLA (2023)

Der deutsche Konkurrent hat sich mit dem letzten Facelift nicht selbst überholt, sondern ein bereits erfolgreiches Rezept aktualisiert, indem er das Design der vorderen und hinteren Lampen und Lichtsignaturen überarbeitet hat. Der Kühlergrill wird wie immer vom Mercedes-Logo in der Mitte dominiert und kann unterschiedlich gestaltet werden. Die allgemeine Linienführung bleibt weich und abgerundet, wobei die Gürtellinie ab der Mitte der hinteren Tür leicht ansteigt, um ein dynamischeres Erscheinungsbild zu erzielen.

Modell Länge Breite Höhe Radstand
Mini Countryman 4,43 Meter 1,83 Meter 1,66 Meter 2,69 Meter
Mercedes-Benz GLA 4,41 Meter 1,83 Meter 1,61 Meter 2,73 Meter

Der Innenraum

Der Innenraum des Mini Countryman ist minimalistisch und verzichtet auf Instrumente, die vollständig durch ein neues Head-up-Display ersetzt werden, das Informationen direkt auf die Windschutzscheibe projiziert. In der Mitte des Armaturenbretts befindet sich außerdem ein kreisrunder Monitor mit OLED-Technologie und einer Diagonale von 9,4 Zoll. Er wird durch das neue Betriebssystem Mini OS 9 belebt und bietet neue Grafiken und Funktionen. Die Bedienung erfolgt über Touch-Befehle oder über den Sprachassistenten.

Die physischen Tasten sind auf ein Minimum reduziert und durch den Wegfall der Getriebesteuerung, die sich im unteren Teil des Armaturenbretts befindet, wird auf dem Mitteltunnel viel Platz frei. Apropos Platz: Die neue Generation des Countryman gewinnt jede Menge davon, sowohl im Fahrgastraum als auch im Kofferraum mit einem Mindestvolumen von 460 Litern.

Mini Countryman SE All4 (2024)

Mini Countryman (2024) – der Innenraum

 

Der Mercedes-Benz GLA bleibt dem MBUX-System treu, das aus zwei nebeneinander angeordneten 10,25-Zoll-Monitoren besteht. Einer für die digitalen Instrumente, der andere für das Infotainment-System. Ein bewährtes Rezept mit vielen Funktionen und klaren Grafiken. Auch hier befindet sich die Getriebesteuerung nicht auf dem Mitteltunnel, wo verschiedene Ablagefächer untergebracht sind. Der Radstand ist 4 Zentimter länger als der des Countryman und bietet ein Plus an Geräumigkeit, während der Kofferraum mit einem Mindestvolumen von 435 Litern etwas kleiner ausfällt.

Mercedes-Benz GLA (2023)

Mercedes-Benz GLA (2023) – der Innenraum

Modell Kombiinstrument Infotainment-Display Gepäckraum (min./max.)
Mini Countryman k.A. 9,4" 460 – 1.450 Liter
Mercedes-Benz GLA 7" - 10,25" 10,25" 435 – 1.430 Liter

Die Antriebe und die Technik

Mit der neuen Generation verabschiedet sich der Mini Countryman von PHEV-Antrieben und konzentriert sich auf MHEV-Benziner und auf reine Elektro-Varianten. Zwei Antriebe stehen zur Wahl: der Fronttriebler mit 204 PS und 250 Nm und einer Reichweite von 462 km sowie der Allradantrieb mit 313 PS und 494 Nm und einer Reichweite von 433 km. Sie werden jedoch erst zu einem späteren Zeitpunkt verfügbar sein. Derzeit ist der Countryman mit dem 1.5 Mildhybrid-Turbobenziner mit 170 PS oder dem 2.0 mit 204 PS zu haben.

An der Spitze der Modellpalette steht der Mini John Cooper Works Countryman: ein nicht elektrifizierter 2.0-Turbobenziner mit 300 PS, Allradantrieb und einer Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 5,4 Sekunden bekommt man mit diesem Modell.

Mini Countryman SE All4 (2024)

Mini Countryman (2024)

Mercedes-Benz GLA (2023)

Mercedes-Benz GLA (2023)

Das Facelift des GLA war für Mercedes-Benz die Gelegenheit, die Motoren neu zu überdenken: leichte Elektrifizierung für alle Benziner, erneuerter und aufgewerteter Plug-in-Antrieb und Diesel weiterhin im Programm. Kein reiner Elektroantrieb, dafür gibt es den Mercedes-Benz EQA. Der 35 AMG (Mild-Hybrid) mit 306 PS und der 45 AMG S 4Matic mit 421 PS, Allradantrieb und 4,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h bleiben verfügbar.

Modell MHEV-Benziner Diesel Plug-in-Hybrid Elektro
Mini Countryman 1.5 3-Zylinder 170 PS
2.0 4-Zylinder 204 PS
n.a. k.A. 204 PS, Frontantrieb
313 PS, Allradantrieb
Mercedes-Benz GLA 1.3 4-Zylinder 136 PS
1.3 4-Zylinder 163 PS
2.0 4-Zylinder 224 PS
2.0 4-Zylinder 306 PS
2.0 4-Zylinder 116 PS
2.0 4-Zylinder 150 PS
2.0 4-Zylinder 190 PS
1.3 4-Zylinder 218 PS k.A.

Die Preise

Der Zuwachs an Größe und Technik hat dazu geführt, dass die Preise für den Mini Countryman höher sind als für die Vorgängergeneration. Die Liste beginnt jetzt bei 39.900 Euro und reicht bis zu 56.500 Euro für den John Cooper Works. Was die EV-Versionen einmal kosten werden, ist noch nicht bekannt.

Noch höher geht es beim Mercedes-Benz GLA zu. Er hat einen Basispreis von 44.774 Euro für den 136 PS starken 1.3 Mildhybrid los und reicht bis zu 82.723 Euro für den 45 S 4Matic+.

Modell Mindestpreis Höchstpreis
Mini Countryman 39.900 Euro 56.500 Euro
Mercedes-Benz GLA 44.774 Euro 82.723 Euro