Prototypen des Volkswagen Golf Facelifts sehen wir jetzt schon seit einigen Monaten auf ihren Testrunden. Der frischgemachte GTI allerdings wurde erst im Oktober erstmals gesichtet. Einem neuen Bericht des Magazins Autocar zufolge wird der Grand Tourer Injection Anfang 2024 sein Debüt geben. Inklusive einiger signifikanter Änderungen. 

Die größten Schlagzeilen dürfte dabei ein optimierter 2,0-Liter-Vierzylinder machen, der angeblich mehr leisten soll als die bisher verfügbaren 245 PS. 

Kommt das wirklich so überraschend? Eigentlich nicht. Mit den großen Modellpflegen kommt in der Regel auch mehr Power. Und wir wissen ja längst, dass der GTI auch deutlich mehr Dampf verträgt. Siehe GTI Clubsport, wo man den EA888 auf 300 PS gepusht hat. Ohne dem Golf R dabei auf die Füße zu treten, wohlgemerkt. Der hat ja nochmal 20 PS mehr (beziehungsweise 33 PS in einigen Sondereditionen) und obendrein Allradantrieb. 

Autocar spekuliert, dass der normale GTI nach dem Facelift 265 PS leisten könnte. Zur Erinnerung: Im Passat bringt es der 2.0 TSI seit Ende 2020 bereits auf 280 PS. Dem selben Bericht zufolge könnte das Drehmoment auf um die 400 Nm anwachsen. Das wäre dann auf einem Level mit besagtem Passat und dem GTI Clubsport. 

In den USA hat man ja kürzlich mit dem Sondermodell "380" das Ende des manuellen Getriebes im GTI eingeläutet. Womöglich gibt es aber doch noch Hoffnung für den Handschalter. Die knallharte Euro 7-Norm scheint ja nun ein wenig zu schwächeln und vielleicht veranlasst das die Wolfsburger dazu, ihren Kompaktsportler doch noch ein bisschen länger mit manueller 6-Gang-Box anzubieten. 

Zu den Hardware-Optimierungen an der Legende sollen wohl eine steifere Hinterachse sowie ein verbessertes Adaptiv-Fahrwerk zählen. Den Erlkönigbildern zufolge wird es äußerlich nur kosmetische Änderungen geben. Innen hingegen wird deutlich mehr passieren. Wir wissen alle: Die Kritik an Infotainment und Bedienung beim Golf 8 war vernichtend. Hier erwarten wir einen größeren Touchscreen und deutlich verbesserte Funktionalität, auch was die Klimabedienung betrifft. 

Es ist auch stark davon auszugehen, dass die hohen Damen und Herren in Wolfsburg sich etwas sehr Schönes für den 50. Geburtstag des GTI im Jahr 2026 einfallen lassen werden. Eine "Edition 50" mit mehr Power und diversen Goodies sollte es schon sein. 

Volkswagen hat ja bereits verkündet. dass die achte Generation des Golf die letzte it Verbrennungsmotoren sein wird. Das kommende Facelift wird also der Abgesang auf Benziner und Diesel in der Ikone sein. Der rein elektrische Golf 9 wird ab Ende des Jahrzents in Wolfsburg gebaut. Er wird auf der SSP-Architektur stehen. 

Bildergalerie: VW Golf GTI Facelift (2024) als Erlkönig

Quelle: SH Proshots