Im Zeitalter des Downsizings traut sich Zenvo, anders zu sein. Die dänische Sportwagenmarke bereitet ein neues Modell vor, das mit einem mächtigen V12-Motor aufwarten wird.

Als der Aurora Mitte März angekündigt wurde, war von einem 6,0-Liter-Twin-Turbo-Motor die Rede, aber neue Details, die jetzt von der Nischenmarke veröffentlicht wurden, sprechen von einem noch größeren Antriebsstrang. Der Hubraum ist um 0,6 Liter auf 6,6 Liter gewachsen, und das Unternehmen hat auch die Anzahl der Turbolader auf vier verdoppelt.

Ja, der Zenvo Aurora wird mit einem 6,6-Liter-V12 mit Vierfach-Turbo ausgestattet sein, der mindestens 1.250 PS bei 8.000 U/min leistet. Er soll bis zu 9.800 U/min drehen und einen "einzigartigen Soundtrack wie kein anderer Motor auf der Welt" liefern. Der gewaltige Motor wurde in Zusammenarbeit mit MAHLE Powertrain speziell für dieses Fahrzeug und mit Blick auf die kommende Euro 7-Norm entwickelt. Er ist auch so konzipiert, dass er die US-Vorschriften erfüllt.

Zenvo Aurora (2024) Teaser

Es handelt sich um einen modularen Motor mit der Möglichkeit von V8- und V6-Versionen zu einem späteren Zeitpunkt. Interessanterweise wird der V12 so entwickelt, dass er auch mit synthetischen Kraftstoffen betrieben werden kann, um emissionsfrei zu fahren. Das Zwölfzylinder-Aggregat wird Teil eines Hybrid-Antriebsstrangs mit einer kombinierten Leistung von 1.850 PS im Verbund mit 600 Elektro-PS sein.

Der Aurora wird Aluminium mit Kohlefaser kombinieren, um das Gewicht in Grenzen zu halten. Zenvo erwähnt, dass das Fahrzeug einen Allradantrieb haben wird, was bedeutet, dass der Verbrennungsmotor eine Achse antreibt, während die andere von einem Elektromotor angetrieben wird. Das Hypercar wird die magische Grenze von 400 km/h (249 mph) erreichen und wird in den Versionen Agil (Agile) für die Rennstrecke und Tur (Tour) erhältlich sein.

Die Produktion des Aurora ist auf 100 Einheiten begrenzt, von denen bereits mehr als 30 verkauft waren, als Zenvo das Modell im März ankündigte. Der Supersportwagen wurde mit globaler Homologation konstruiert und wird am 18. August 2023 vorgestellt.