Der letzte Hecktriebler, der mit Volvo-Logo aus dem Werk rollte war ein Auto namens S90. Das war vor 25 Jahren. Jetzt haben wir 2023 und die Skandinavier bringen den Drift zurück. Naja, irgendwie zumindest. Und weil wir 2023 haben, passiert das ganze natürlich elektrisch. 

Die einmotorigen XC40 Recharge und C40 Recharge wechseln von Vorderrad- auf Hinterradantrieb. Und das Ganze mit etwas mehr Leistung als bisher. Der E-Motor leistet nun 175 kW (238 PS) statt wie bisher 170 kW (231 PS) in den frontgetriebenen Versionen.

Die Batterie hat wie bisher 69 kWh, allerdings hat Volvo an der Effizienz von deren Kühlung gearbeitet. Beim XC40 Recharge verbessert diese Maßnahme die Reichweite nach WLTP von 425 auf 460 Kilometer. Beim schnittigeren C40 Recharge sind es 470 Kilometer.  

Dazu kommt die Long-Range-Variante mit 185 kW (252 PS) und 82-kWh-Akku. Hier sollen Reichweiten von 520 beziehungsweise 530 Kilometer drin sein. Beide Hecktriebler-Versionen gehen laut Hersteller in 7,4 Sekunden von 0-100 km/h und schaffen 160 km/h Höchstgeschwindigkeit. 

Die 69-kWh-Version soll mit 130-kW-DC-Lader in 34 Minuten von 10 auf 80 Prozent gebracht werden können. Mit dem größeren Batterie-Paket kann jetzt mit bis zu 200 kW geladen werden (vorher 150 kW). Hier geht es von 10 auf 80 Prozent in 28 Minuten. 

Für die zweimotorigen Varianten beider Autos namens Recharge Twin hat man ebenfalls Optimierungen im Programm. Bisher gab es an beiden Achsen E-Motoren mit 150 kW. Jetzt erhält der Kunde einen 117-kW-Motor vorne und einen 183-kW-Motor an der Hinterachse. Der System-Output bleibt davon unberührt. Es sind wie bisher 408 PS. Mit der serienmäßigen 82-kWh-Batterie sollen sich die Reichweiten hier auf 500 beziehungsweise 510 Kilometer verbessern. Die 0-100 km/h gelingen in 4,9 (XC40) und 4,7 Sekunden (C40), die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 180 km/h.

"Diese Updates sind ein weiterer großer Schritt in unserer Arbeit, bis 2030 zu einem vollelektrischen Autohersteller zu werden", sagt Volvo-COO Javier Varela. "Reichweite und Ladezeiten sind neue Schlüsselfaktoren für mehr und mehr unserer Kunden und diese Verbesserungen machen unsere vollelektrischen Modelle noch attraktiver als sie schon waren."

Was die Redaktion "noch attraktiver" fände: Wenn ein hemmungsloser Volvo-Ingenieur eine 500-PS-Hecktriebler-Version programmieren würde. Könnte man in der Führungsetage doch mal drüber nachdenken ...

Bildergalerie: 2023 Volvo XC40, C40 Recharge