Gestern erst zeigten wir Ihnen erste Teaserbilder des mysteriösen Alfa Romeo Giulia SWB Zagato. Jetzt haben wir exklusive Aufnahmen des atemberaubenden Coupés auf Basis von Alfas Performance-Limousine Giulia GTAm. Das Gesamtpaket hat es wahrlich in sich und kommt mit einem Setup, das Enthusiasten das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen dürfte. 

Sollen wir die schlechte Nachricht gleich vorneweg auf Sie loslassen? Na gut, es hilft ja eh nichts. Die Giulia SWB Zagato ist ein Einzelstück. Selbst eine Kleinserie scheint ausgeschlossen. Wir sehen hier also nicht den von Alfa-CEO Jean-Philippe Imparato im Juli angekündigten Sportwagen. Den wird man uns - wenn überhaupt - im ersten Halbjahr 2023 vorstellen. 

Die Geschichte zur Giulia SWB Zagato begann bereits 2021. Zur Feier der inzwischen 100-jährigen Zusammenarbeit zwischen Zagato und Alfa Romeo (sie begann 1921 mit dem TIPO G1) beschloss der Mailänder Karosseriebauer, ein komplett neues Modell zu entwerfen. 

Würdigen wollte man auch die aktuellen Modelle Giulia und Stelvio, die fahrdynamisch sicher zu den besten ihres Segments gehören. Vor allem, wenn sie den 2,9-Liter-Biturbo-V6 an Bord haben. Dessen Leistungsfähigkeit gipfelte in den Modellen Giulia GTA und GTAm mit 540 PS und 600 Nm Drehmoment. 

Die Überlegung von Zagato: Um genau dieses Aggregat ein Coupé mit Carbon-Karosserie und verkürztem Radstand aufzubauen. Ein vermutlich recht zahlungskräftiger Zagato-Sammler aus Deutschland konnte schnell für das Projekt begeistert werden. In seiner Garage befinden sich neben allen aktuellen Alfa-Romeo-Modellen auch ein 8C Competizione, ein Alfa Romeo S.Z. von 1990 sowie diverse Aston Martin Zagatos der jüngeren Vergangenheit.  

Alfa Romeo Giulia SWB Zagato
Alfa Romeo Giulia SWB Zagato

Einzigartig am SWB Zagato ist - naja, ähm .. abgesehen davon, dass er ein Einzelstück ist - die Kombination aus GTAm-Motor und Schaltgetriebe. Jap, richtig gelesen, dieses Auto bekommt die nur bis Anfang 2018 angebotene manuelle 6-Gang-Box aus der Giulia Quadrifoglio. Mit diesem Auto begann man auch, rüstete dann alles andere auf GTAm-Niveau auf.  

Das Design des einzigartigen Giulia Coupés sieht Zagato "als natürliche Evolution der Alfa Romeo SZ-Modelle, angefangen bei der Codatronca-Version von 1961 bis hin zum jüngeren S.Z., dessen Frontpartie die Front des aktuellen Tonale inspiriert hat".

Vermutlich nicht nur unserer Meinung nach sieht der SWB (Short Wheel Base - kurzer Radstand) absolut hinreißend aus. Beim Design des Autos kollaborierte man mit Alfa-Designchef Alejandro Mesonero und seinem Team im Centro Stile Alfa Romeo. Allerdings betont Zagato, dass Konzeption, Entwicklung und Produktion komplett im eigenen Haus über die Bühne gingen.

Alfa Romeo Giulia SWB Zagato

Die tief nach unten gezogene Front wirkt mit den dreigeteilten Scheinwerfern extrem aggressiv. Die Leuchten findet man so auch am Tonale und den jüngsten Facelifts von Giulia und Stelvio. Dazu gesellen sich gewaltige Lufteinlässe, ein Kühlergrill mit feinem Meschgitter und eingefärbtem Alfa-Logo sowie eine Motorhaube mit gleich drei Lufteinlässen. 

Die komplette Front inklusive Kotflügel ist ein Teil und klappt beim Öffnen nach vorne weg. Das Dach mit der Zagato-typischen Double-Bubble-Form bleibt unlackiert und zeigt das Kohlefaser-Material der ganzen Karosse. 

Das Heck im Kammback-Stil endet abrupt und zieht sich dann gerade nach unten in einen mächtigen Carbon-Diffusor. Der untere Teil inklusive der mittig angeordneten Auspuffanlage wurde offenbar von der Giulia GTAm übernommen. 

Alfa Romeo Giulia SWB Zagato

Das Interieur sieht größtenteils nach dem aus, was man auch in einer Giulia Quadrifoglio findet. Das Gestühl sieht nach Giulia GTA aus, hat aber ein großes "Z" in die Kopfstütze gestickt. Wir vermuten stark, dass es sich um einen reinen Zweisitzer handelt. Richtig zu sehen ist es auf den Bildern allerdings nicht. 

Dank des verkürzten Radstands und der kürzeren Carbon-Karosserie dürfte die Giulia SWB Zagato nochmal ein gutes Stück leichter sein als die 1.580 Kilo schwere Giulia GTAm. Das könnte auch die Performance steigern. Infos zu technischen Daten des Autos sind leider absolute Fehlanzeige. Zum Vergleich: Die Giulia GTA-Modelle sollen in 3,6 Sekunden von 0-100 km/h beschleunigen und 300 km/h Höchstgeschwindigkeit schaffen. 

Zum Preis der Alfa Romeo Giulia SWB Zagato werden ebenfalls keine Angaben gemacht. Ganz billig war der Spaß sicher nicht. Das Auto soll in Kürze an seinen neuen Besitzer übergeben werden.  

Bildergalerie: Alfa Romeo Giulia SWB Zagato