BMW ist nicht zimperlich, wenn es darum geht, seine getarnten Testfahrzeuge in der Öffentlichkeit zu präsentieren. Deshalb gibt es so viele Sichtungen, die manchmal schon Jahre vor dem Debüt beginnen können.

So ist auch schon der 5er der nächsten Generation oft aus nächster Nähe fotografiert worden, aber diesmal sind die schweren Abdeckungen hinter der Tarnhülle weitgehend verschwunden.

Das bedeutet, dass wir einige neue Details bei der Limousine sehen können, vor allem den Kühlergrill. Im Vergleich zum derzeitigen Modell hat sich eigentlich nicht viel verändert. Kein Wunder, schließlich ist der 5er ein wichtiges Modell im Flottengeschäft. Radikale Designänderungen wie beim neuen 7er bleiben deshalb aus, um die Kundschaft nicht abzuschrecken.

Zurück zum Grill: Er bleibt im Format eher zurückhaltend. Die vertikalen Streben sind jetzt deutlich sichtbar, und wenn man genau hinsieht, erkennt man eine fast identische Kontur wie beim aktuellen 5er. Die oberen Ecken sind etwas schräger, und die Winkel an den unteren Ecken sind flacher. 

Bildergalerie: BMW 5er (2023) mit weniger Tarnung erwischt

Wir erhalten auch einen Blick auf die Scheinwerfer, die bei diesem Prototyp anscheinend der Serienausstattung entsprechen. Sie werden schlanker sein, wenn auch nicht so extrem, wie wir es vom 7er kennen. Das bedeutet, dass wir keine geteilte Scheinwerferkonfiguration erwarten, ein Merkmal, das beim BMW-Flaggschiff umstritten ist. Der vordere Stoßfänger könnte jedoch wie beim 7er recht kantig sein, da wir unter der Tarnung an den Ecken der Frontschürze ähnliche vertikale Linien erkennen können.

Dieser Prototyp weist nicht darauf hin, dass es sich um ein Hybrid- oder ein reines Elektrofahrzeug handelt. Höchstwahrscheinlich handelt es sich bei dem hier gezeigten Auto um einen 5er mit Verbrennungsmotor, dessen Auspuff ordentlich unter dem Auto versteckt ist. Fest steht: Es wird den neuen 5er mit elektrifizierten Verbrennern geben, als Plug-in-Hybrid und als rein elektrischen i5.

Wir haben bislang nichts Neues über die technischen Daten oder das Innendesign gehört. Im Cockpit dürfte es aber eine umfassende digitale Überarbeitung mit zahlreichen Bildschirmen geben, das "Curved Display" von iX und 2er Active Tourer liefert einen Vorgeschmack. Leistungsliebhabern sei gesagt, dass der neue M5 mit einem Plug-in-Hybridsystem gut 700 PS erreichen könnte.

Obwohl bereits seit fast einem Jahr Prototypen zu sehen sind, ist nicht mit einer baldigen Enthüllung zu rechnen. Unsere Quellen sagen, dass die Tarnung irgendwann im ersten Quartal 2023 fallen könnte, beginnend mit einem Marktstart der Limousine frühestens im Sommer nächsten Jahres. Kurz danach folgt der Touring, i5 und der heiße M5 würden später folgen.