In etwa einem Monat wird Mazda sein vollständig renoviertes Museum in seinem Hauptsitz in Hiroshima, Japan, wiedereröffnen. Das Museum wurde in den letzten Jahren komplett umgestaltet und ist nun endlich bereit, Besucher aus aller Welt zu empfangen. Außerdem wurde eine Online-Version des Museums eingerichtet, die es Besuchern, die nicht nach Japan reisen können, ermöglicht, die Ausstellungen des Museums zu besichtigen.

Das Äußere und das Innere des Museums sind in einem einheitlichen Farbschema gehalten, das mit warmer Beleuchtung und Holzoberflächen kombiniert wurde. Dieses Designkonzept ist inspiriert von der aktuellen Designsprache der Mazda-Modelle. Es gibt 10 verschiedene Ausstellungsbereiche, deren Dekor und Beleuchtung auf das jeweilige Thema abgestimmt sind. 

Bildergalerie: Renoviertes Mazda-Museum in Hiroshima

Nachfolgend finden Sie eine Liste der 10 Ausstellungsbereiche und der darin befindlichen Exponate:

Museumsexponate
 
Eingangshalle:  Verkörpert den Stil der Marke Mazda und stellt die neuesten Mazda Modelle vor
Bereich 1: 1920 - 1959:  Ursprung des Monotsukuri-Geistes (Automobilbau)
Zone 2, 3: 1960+:  Der Weg zu einem diversifizierten Fahrzeughersteller wird geebnet
Bereich 4:  Der Motorsport: Eine globale Herausforderung für Mazda.
Zone 5, 6 und 7: 1960+:  Den Weg zum diversifizierten Fahrzeughersteller ebnen
Bereich 8: Technologie:  Mazdas menschenzentriertes Monotsukuri
Bereich 9:  Rundgang durch die Fahrzeugmontage
Bereich 10:  Mazdas Vision für die nächsten 100 Jahre

Die gesamte Ausstellung zeichnet die mehr als ein Jahrzehnt währende Geschichte von Mazda nach und gibt den Besuchern einen Ausblick auf die Vision des Unternehmens für das nächste Jahrhundert des Automobilbaus.

In einem speziellen Bereich können sich die Besucher entspannt zurücklehnen und die Marke in digitaler Form näher kennenlernen, während sie gleichzeitig in direkten Kontakt mit der aktuellen Modellpalette von Mazda kommen. Außerdem werden Werksbesichtigungen angeboten, bei denen man die eigentliche Fahrzeugmontage beobachten kann.

Wenn Sie den Mazda-Hauptsitz in Hiroshima nicht besuchen können, haben Sie auch die Möglichkeit, das Museum online zu besichtigen - von Ihrem Handy, Tablet oder Laptop aus. Vorerst ist das Online-Erlebnis nur auf Japanisch verfügbar, aber eine internationale englische Version wird voraussichtlich sehr bald hinzugefügt werden. Außerdem gibt es einen eigenen Mazda Kids Channel, auf dem der Automobilhersteller leicht verständliche Erklärungen zur Automobilindustrie und ihrer Funktionsweise liefert.