In der Vergangenheit haben die Offroad-Experten von delta4x4 schon viele Fahrzeuge auf ein neues Abenteuer-Level gehoben. Warum also nicht auch einmal einen Cullinan als Projekt hernehmen?! Sie haben Interesse und zufällig ein entsprechendes Modell von Rolls-Royce in Ihrem Fuhrpark stehen? Dann sollte Sie der Preis der Maßnahmen auch nicht weiter von der Verwirklichung Ihrer Träume abhalten ...

Doch wie sieht so ein Offroad-Umbau eigentlich aus? Zunächst einmal benötigt man mehr Bodenfreiheit, welche sich am besten durch einen größeren Radsatz in Kombination mit einer Höherlegung erreichen lässt. Dazu gehören Reifen, welche auch auf Sand, Schlamm oder Schnee maximalen Grip entwickeln. Dann wäre ein solider Dachträger sinnvoll, der Sandbleche, Schaufeln, Wasserkanister, Boxen, Zusatzbeleuchtung und gegebenenfalls ein Dachzelt aufnehmen kann. Ein Frontbügel sollte empfindliche Teile des Fahrzeugs wie beispielsweise das Kühlsystem vor grobem Gelände schützen.

Bildergalerie: delta4x4 Rolls Royce Cullinan Off Road

Weitere Optionen sind üblicherweise ein Schnorchel für die Durchfahrt von tiefem Wasser sowie ein stabiler Unterbodenschutz. Dazu gehört auch eine geschützte Abgasanlage, welche außerdem durch weniger Durchlassrestriktionen für eine höhere Leistung und einen schöneren Klang sorgt. Fertig. Schon erreicht man den Landsitz auch abseits der gut ausgebauten Feldwege durchs Unterholz und Flussbetten.

Beim Cullinan verbaut delta4x4 deshalb 20 Zoll große Real-Beadlock-Felgen, die mit 33 Zoll messenden Reifen von Mickey Thompson kombiniert werden. Der Komplettsatz liegt bei 15.000 Euro. Die dafür nötigen Radhausverbreiterungen schlagen mit 14.000 Euro ins Tagesgeldkonto ein. Eine Höherlegung von mindestens 80 Millimeter gibt es für weitere 15.000 Euro.

Der bullige Frontbügel für 3.900 Euro wird nach Fußgängerschutz Richtlinien der EG getestet. Na dann. Als wäre ein insgesamt 150 Millimeter höherer und mindestens 2,7 Tonnen schwerer Offroad-Edel-Brite in irgendeiner Art und Weise fußgängerfreundlich. Der Dachträger ist ab 8.000 Euro im delta4x4-Programm und die zusätzliche Beleuchtung kostet 2.500 Euro. Was für Schnorchel und Abgasanlage verlangt werden, ist noch nicht bekannt.

Jetzt noch die Umbaukosten und das eine oder andere Zubehör und der Tuner kann Ihnen 150.000 Euro für das Komplettpaket berechnen. Viel Geld, ja, aber dafür spart man später. Schließlich lassen sich so sicher gute und kostenlose Stellplätze im Urlaub erreichen. Weit sollten sie allerdings nicht entfernt sein, denn der 6,7-Liter-V12 mit seinen 571 PS will mit mindestens 15,0 l/100km gefüttert werden. Super Plus. Ehrensache.