Es gibt verschiedene Möglichkeiten, als Autohersteller das neue Jahr in den sozialen Medien einzuläuten. Koenigsegg entschied sich dafür, 2022 mit einem Knall zu beginnen – und zwar mit der Andeutung eines neuen Hypercars.

Auf der Facebook-Seite des Unternehmens veröffentlichte der schwedische Automobilhersteller einen Vorsatz, der ins Deutsche übersetzt in etwa lautet: "Liebes 2022, hier ist unser Neujahrsvorsatz – Mehr ultimative Leistung durch clevere Technik und optimales Design. Auf geht's!"

 

Der Teaser zeigt eine schemenhafte Silhouette eines Hypercars. Wir haben versucht, das Bild mit Photoshop zu verändern, um verborgene Details freizulegen. Ohne Erfolg.

Aber von dem, was wir sehen, ähnelt das schräge Rückleuchten-Design dem des CCX von 2006. Zur Erinnerung: Der CCX war der erste Koenigsegg, der einen selbst entwickelten Motor verwendet hat. Der dezente Heckdiffusor auf dem Teaser könnte eine Anspielung auf den Agera sein. Der Frontsplitter erinnert hingegen an den CCR von 2004. Die gesamte Designausführung entspricht demnach dem typischen Stil von Koenigsegg und wir erwarten bei vollständiger Enthüllung eine tropfenförmige Kabine mit umlaufender Windschutzscheibe und insgesamt sehr glatten Linien.

Was könnte dieser kommende Koenigsegg also sein? Auf diese Frage haben wir aktuell noch absolut keine Antwort. Aber wenn wir schon am spekulieren sind, dann sollten wir uns daran erinnern, dass 2022 den 20. Jahrestag der Erstauslieferung des CC8S markiert. Und dieses Modell ist schließlich der erste Serien-Sportwagen von Koenigsegg. Das neue Hypercar könnte also eine Hommage an diesen Meilenstein sein. Allerdings sollte man diese Vermutung noch mit Vorsicht genießen.

In jedem Fall werden wir in den kommenden Monaten wohl mehr von der schwedischen Marke hören. Bis dahin werden wir auch versuchen, mehr über dieses kommende Modell zu erfahren - hoffentlich etwas, das den Appetit der Verbrennungsmotor-Hoffnungen da draußen ein letztes Mal so richtig anregt.