Kein Hersteller mag mehr Kombi sagen, jetzt folgt das böse V-Wort: Als Kia im vergangenen Jahr den neuen Carnival vorstellte, verzichtete man darauf, ihn als einfachen Van zu bezeichnen und entschied sich für "Grand Utility Vehicle". Auch der kleinere Carens ist künftig kein Minivan mehr, denn man sagt uns, dass er in Indien eine neue Klasse von "Recreational Vehicles" eröffnet.

Wie dem auch sei: Abgesehen von den Marketing-Floskeln ist die vierte Generation des Modells ein großer Fortschritt im Hinblick auf das Design, sowohl innen als auch außen. Falls Sie den Kia Carens nicht mehr auf dem Schirm haben: Die bislang letzte Generation wurde hierzulande zwischen 2013 und 2018 angeboten, blieb aber stets unter dem Radar. 

2022 Kia Carens teaser
2022 Kia Carens teaser

Wie die meisten der jüngsten und recht kühnen Entwürfe von Kia sieht auch der neue Carens nicht aus wie das Auto, das er ersetzt. Er setzt auf SUV-ähnliche Optik, denn offenbar müssen auch andere Karosserieformen von den hochbeinigen Modellen inspiriert werden. In Anlehnung an die Designsprache des Unternehmens "Opposites United" hat der künftige Carens flippige Leuchten an Front und Heck, während das Seitenprofil eher an einen SUV als an einen Minivan erinnert.

Mit der Dachreling und den Kunststoffverkleidungen an den Radkästen könnte man meinen, dass die Silhouette an einen Sportage erinnert. Allerdings hat der Carens eine flachere Dachlinie, während die Fenster ein wenig größer zu sein scheinen, um die Van-Eigenschaften zu betonen, auch wenn Kia diesen Begriff nicht verwendet.

Die südkoreanische Marke hat auch eine Teaser-Skizze veröffentlicht, die den Innenraum mit einem massiven Bildschirm zeigt, der sich über die gesamte Breite des Armaturenbretts erstreckt. Er beherbergt ein digitales Fahrerdisplay und den 10,25-Zoll-Touchscreen des Infotainmentsystems, während der Bereich auf der Beifahrerseite mit einem interessanten Muster versehen ist, um das Ganze etwas aufzupeppen.

Bildergalerie: Angriff auf Touran und Co.

Zum Glück gibt es noch separate Bedienelemente für die Klimaeinstellungen, die unterhalb der zentralen Lüftungsdüsen angebracht sind. Ein Hebel für das Automatikgetriebe ist ebenfalls zu sehen, ebenso wie eine kabellose Ladestation davor. Da die Enthüllung in Indien stattfindet, hat Kia beschlossen, den Carens als Rechtslenker mit dem bekannten Lenkraddesign zu zeigen.

Damit wären wir beim Haken am neuen Carens: Ob er es nach Europa schafft, erscheint mehr als fraglich. Hier gibt es sowohl den Ceed SW Kombi als auch den XCeed für die Lücke zwischen Kia Stonic und dem neuen Sportage.

Obwohl von Kia nicht erwähnt, deuten Berichte aus dem zweitbevölkerungsreichsten Land der Welt darauf hin, dass der kommende Carens wahlweise mit sechs oder sieben Sitzen erhältlich sein wird. Für den Antrieb sollen 1,5-Liter-Benzin- und Dieselmotoren sorgen, die mit dem in Indien erhältlichen Crossover Seltos geteilt werden.

Interessanterweise, wenn auch nicht unbedingt überraschend, bringt Hyundai offenbar eine eigene Version auf den Markt, die Stargazer heißen soll. Kia wird den neuen Carens in einer Woche am Donnerstag, den 16. Dezember, enthüllen.