Veränderte Optik, gleiche Leistung ...

Im Januar 2021 enthüllte Mini bereits die aktualisierte Modellpalette für 2022. Und die sportliche John Cooper Works-Version wurde zwar kurz erwähnt, aber wirklich darauf eingegangen wurde nicht. Traurig.

Heute hat der britische Automobilhersteller aber endlich weitere Details über den aufgefrischten Premium-Kompaktsportler veröffentlicht. Und Mini lässt sich nicht lumpen: Fast 60 Bilder haben sie uns zukommen lassen, die Sie alle in unserer Bildergalerie ganz unten finden können.

Die Frontpartie versucht weiterhin mit den LED-Kulleraugen-Scheinwerfern und dem sechseckigen Kühlergrill Niedlichkeit mit Aggressivität zu verbinden. Größere Luftöffnungen im Stoßfänger sorgen für eine etwas dynamischere Optik und gleichzeitig für eine verbesserte Temperierung von Antriebsstrang und Bremsen.

2022 Mini John Cooper Works

Neu gestaltet wurden auch die modellspezifischen "Side Scuttles" auf den vorderen Seitenwänden und die Heckschürze, die jetzt einen markanten Diffusor zur Optimierung der Luftführung im hinteren Bereich des Unterbodens aufweist.

Die wohl größte Neuerung im Innenraum ist das aktualisierte 8,8-Zoll-Infotainmentsystem, das nun mit einer neuen Software und hübscheren Grafiken arbeitet. Zum ersten Mal profitiert der JCW von den sogenannten Live Widgets, die durch eine Wischbewegung auf dem Touch-Display ausgewählt werden können. Außerdem gibt es eine Reihe von veränderten Oberflächen und einige neue Optionen für die Ambientebeleuchtung.

2022 Mini John Cooper Works
2022 Mini John Cooper Works

Unter der Haube hat sich nichts getan. So wird der Mini John Cooper Works weiterhin von einem 2,0-Liter-Twin-Turbo-Benzinmotor angetrieben, der 231 PS und 320 Newtonmeter Drehmoment leistet. Mit dem serienmäßigen Sechsgang-Schaltgetriebe sprintet der Mini JCW für 2022 in 6,3 Sekunden von 0 auf 100 Kilometer pro Stunde. Mit der optionalen Achtgang-Automatik sinkt die Beschleunigungszeit sogar auf 6,1 Sekunden.

Eine Sportabgasanlage mit zwei je 85 Millimeter großen Edelstahl-Endrohren liefert den Soundtrack. Sie ist ebenso Teil der Serienausstattung wie die in Kooperation mit Brembo entwickelte Sportbremsanlage. Sie besteht aus Vier-Kolben-Festsattelbremsen mit innenbelüfteten Scheiben an den Vorderrädern und roten Bremssätteln, die hinter den serienmäßig 17 Zoll großen John Cooper Works Leichtmetallrädern sitzen. Optional sind auch 18 Zoll große Leichtmetallräder erhältlich.

Für das neue Modelljahr erhält der JCW außerdem eine neue adaptive Federung, die über ein zusätzliches Ventil Druckspitzen im Dämpfer beim Überfahren kleinerer Unebenheiten ausgleicht. Mini verspricht damit eine "optimierte Balance zwischen Sportlichkeit und Fahrkomfort". Die dafür notwendige Anpassung erfolgt innerhalb von 50 bis 100 Millisekunden.

Das adaptive Fahrwerk ist sowohl als separate Option als auch als Teil der John Cooper Works-Ausstattung erhältlich, zu der auch Außen- und Innenraumoberflächen in Piano Black Hochglanz und neue Lederbezüge gehören.

Bildergalerie: 2022 Mini John Cooper Works