Auch auf der Rennstrecke ist er zu imposanten Dingen fähig

Bei Mecum wird in Kürze ein ziemlich wilder Porsche 928 versteigert. Das stark modifizierte Exemplar aus dem Jahr 1978 ist der schnellste 928 der Welt, nachdem er im Jahr 2020 auf den TRC Proving Grounds 234,434 mp/h (also 377,8 km/h) erreicht hat.

Um zu dieser Geschwindigkeit zu gelangen, verfügt dieser Porsche 928 über einen aufgebohrten 6,54-Liter-V8, der 1.130 PS (831 kW) und 1.296 Newtonmeter Drehmoment entwickelt. Der Motor verfügt über umfangreiche Modifikationen, insbesondere einen Vortech-V7YSi-Kompressor, maßgeschneiderte Nockenwellen, einen stark verbesserten Ventiltrieb, belüftete Zylinderköpfe, einen an die Herausforderungen angepassten Einlass und ein TecGT-Motormanagementsystem. Die Leistung wird von einem Sechsgang-Schaltgetriebe mit enger Übersetzung und einem Getrag-Sperrdifferenzial (2.73:1 FDR) übertragen.

1978 Porsche 928 Landspeed Rekordwagen

Der Rest des Wagens hat ebenfalls Upgrades erhalten, die ihn auf der Rennstrecke noch besser machen sollen. Die eigenen Federn des Erbauers "928 Motorsports" liegen über doppelt einstellbaren Stoßdämpfern an jeder Ecke. Außerdem gibt es anpassbare Stabilisatoren. Die Bremsen sind belüftete und gekreuzte 355-mm-Brembo-Scheiben mit Vier-Kolben-Sätteln. Der Porsche fährt auf 18-Zoll-Felgen von Forgeline mit Hoosier-Reifen (315er an der Vorder- und 345er an der Hinterachse).

Das Exterieur des 928 hat ein Widebody-Kit und einen Heckflügel aus Kohlefaser. Die Türen, die Heckklappe und die Frontschürze sind ohne Werkzeug abnehmbar. Unter dem Auto befindet sich eine aerodynamische Wanne. Eine Form zur Herstellung neuer Frontclips ist in der Auktion enthalten.

Innen gibt es einen Acht-Punkt-Überrollkäfig und ein Halon-Feuerlöschsystem.

Alle diese Teile zusammen ergeben einen sehr erfolgreichen Rennwagen. Neben dem Landgeschwindigkeitsrekord unter den 928ern war dieses Fahrzeug die schnellste Zweiradantriebsmaschine beim Pikes Peak International Hill Climb 2009 und führte 2016 die Saisonwertung in der NASA GTS Unlimited Division an. Außerdem erreichte genau dieser 928 im Jahr 2011 auf den Bonneville Salt Flats 216,63537 mp/h (348,6408 km/h).

Sie wollen einen Porsche 928 Rennwagen besitzen, der leicht einen Über-300-km/h-Topspeed erreichen kann? Die Auktion bei Mecum läuft vom 14. bis 22. Mai. Und übrigens müssten Sie sich in Zukunft keine Gedanken über einen Spitznamen machen. Der hat dieser 928er nämlich schon. Er hört auf den Namen "The Meg" – benannt nach der größten Haiart Megalodon, die wahrscheinlich je gelebt hat. Okay, vor mindestens 2,6 Millionen Jahren ...

(Hinweis: Der Artikel wurde im Zuge der Übersetzung von dem deutschen Autor angepasst und ergänzt.)

Bildergalerie: 1978 Porsche 928 Landspeed Rekordwagen