Fiat-Chef Olivier François hat bereits bestätigt, dass eine Sportversion kommen soll

Das aktuelle Abarth Modellprogramm hat inzwischen schon ordentlich Staub angesetzt, aber wie es aussieht, ist Linderung in Sicht. Neue elektrische Autos auf Basis des Fiat 500e sind wohl nur noch eine Frage der Zeit. Immerhin hat Fiat-Präsident Olivier François bereits vor einer ganzen Weile über Social Media bekanntgegeben, dass Abarth Hand an das Null-Emissionen-Stadtauto legen werde.

Wir wollen Ihnen die Wartezeit ein wenig verkürzen und haben deshalb ein exklusives Rendering angefertigt, das eine Idee davon geben soll, wie eine Performance-Variante des Fiat 500e mit dem Skorpion-Logo aussehen könnte.

Die schwarz-goldene Farbgebung mag dabei ein wenig verwegen wirken, aber sie basiert tatsächlich auf einem bereits existierenden Produkt. Gemeint ist der Abarth 595 Scorpionero, den Sie in der Galerie unter diesem Absatz sehen. Der Look der Sonderedition gepaart mit dem aufgefrischten Look des elektrischen 500 - das könnte ziemlich gut passen.  

Bildergalerie: Abarth 595 Scorpioneoro

Für konkrete technische Spezifikationen ist es leider noch ein wenig zu früh, aber wir lehnen uns sicher nicht zu weit aus dem Fenster, wenn wir sagen, dass die Abarth-Version den 500e in puncto Leistung übertrumpfen wird. Die herkömmliche Version des kleinen Elektrikers bringt es auf 120 PS und 220 Nm. Genug für eine 0-100-km/h-Beschleunigung von 9,0 Sekunden und eine Höchstgeschwindigkeit von 150 km/h.

Wir sind schon sehr gespannt, wie viel mehr Power die Abarth-Variante generieren darf. Und ob sie dann ebenfalls auf die 42-kWh-Batterie zurückgreift. Der 500e ist im WLTP-Zyklus für 320 km Reichweite gut, aber ein stärkerer E-Motor würde natürlich auch die Batterie schneller leer saugen und weniger Reichweite in einem vermutlich deutlich teureren Auto dürfte schwer zu verargumentieren sein.

Wir erwarten mit einiger Spannung aber nicht nur den Abarth 595e (oder wie auch immer er dann heißen wird), sondern auch weitere elektrische Kompaktsportler. Alpine hat ein solches Auto im Prinzip gestern schon angeteasert. Alles deutet auf eine knackigere Version der grandios gezeichneten Retro-Neuauflage des Renault 5 hin. 

Und wo wir gerade bei der Marke mit dem Rhombus sind - Sie erinnern sich vielleicht noch an die Studie Zoe E-Sport mit 460 PS und einer 0-100-km/h-Zeit von 3,2 Sekunden. Na gut, solche Zahlen sind für eine Serienversion aktuell ziemlich unrealistisch, aber das Concept zeigt, wo der Weg irgendwann einmal hingehen könnte. 

Bis die ersten ernsthaften E-Kompaktsportler auf den Markt kommen, wird es wohl noch eine Weile dauern. Unter den ersten dürfte dann die lautlose Variante des Mini JCW GP sein.

Bildergalerie: Abarth 595 Electric Rendering