Plant Apple ein eigenes Elektroauto? Die seit Jahren zirkulierenden Gerüchte erhalten nun durch einen Reuters-Bericht neuen Auftrieb. Danach ist das Apple Car schon für das Jahr 2024 geplant. Und die Akkutechnik soll einen Durchbruch bedeuten.

Die Angaben zur Batterietechnik sind denn auch das Interessanteste an dem Bericht. Apple plant danach ein innovatives Monocell-Design. Offenbar handelt es sich dabei um ein so genanntes Cell-to-Pack-Konzept (CTP): Anstatt die Batteriezellen wie üblich zu einem Modul zusammenzuschließen und mehrere Module dann in ein Batteriepaket zu integrieren, werden dabei die Zellen direkt in das Paket eingebaut. Das erhöht die Energiedichte des Akkus und ermöglicht so eine größere Reichweite bei gleichem Volumen.

Außerdem will Apple laut Reuters offenbar Lithiumeisenphosphat-Chemie (LFP) für den Akku benutzen. Diese spezielle Art von Lithium-Ionen-Batterien soll weniger zum Überhitzen neigen. Beide Techniken sind allerdings laut InsideEVs USA beileibe nicht so revolutionär, wie von Reuters behauptet. So verwendet BYD die Technik bei seinen Blade-Batterien und Tesla baut solche Batterien in die in China gebauten Model-3-Einsteigermodelle ein.

Blade-Batterie von BYD (Bildquelle: InsideEVs USA)
Blade-Batterie von BYD

Laut Reuters soll das Auto auch mit autonomen Fahrfähigkeiten ausgestattet sein. Die Verantwortung für das Projekt hat angeblich Doug Field, der von 2013 bis 2018 als Stellvertreter von Elon Musk bei Tesla arbeitete.

All diese Gerüchte erscheinen noch wenig konkret. So gab es vor wenigen Tagen erst einen anderen Bericht in der Taiwanesischen Zeitung Economic Daily News, nach dem Apple seine asiatischen Zulieferer drängt, Teile für ein Elektrofahrzeug mit autonomer Fahrtechnologie zu produzieren. Nach diesem Bericht soll das Apple Car schon Ende 2021 auf den Markt kommen.

Das Apple Car als Verwandter des Macintosh-Computers (Rendering; Bildquelle: InsideEVs USA)
Das Apple Car als Verwandter des Macintosh-Computers (Rendering von ClickMechanic)

Schon vor fünf Jahren gab es einmal Gerüchte über ein Apple-Auto, angeblich unter dem Projektnamen Titan. Was genau geplant war, blieb im Dunklen. Mal hieß es, eine Art iPhone auf Rädern sei geplant, dann wieder hieß es, der finanzstarke Elektronik-Konzern wolle McLaren kaufen.

Zeitweise wurde auch geraunt, man wolle sich darauf beschränken, ein Transportmittel zu entwickeln, mit dem Mitarbeiter zwischen verschiedenen Apple-Standorten pendeln könnten. Diese Idee würde auch gut zu den Ambitionen von Apple in Bezug auf das autonome Fahren passen. Apple selbst hat sich zu diesen Plänen stets bedeckt gehalten. 

Wird das Apple Car also Ende 2021 oder erst 2024 starten? Nun - möglicherweise startet es auch gar nicht. Auch der Fernseher von Apple, über den jahrelang spekuliert wurde, kam bis heute nicht auf den Markt.

Bildergalerie: Apple Car (Motor1-Renderings)