Haischnauze und Boomerang-Leuchten könnten das E-SUV richtig gut aussehen lassen

Wir wissen, was Sie jetzt denken. Hat Kia den Niro nicht gerade geliftet? Die Antwort ist ein klares Ja, schließlich gab das aufgefrischte SUV vor gerade mal einem Jahr sein Debüt. Allerdings geben Kia und Mutterkonzern Hyundai gerade mal wieder ordentlich Gas und so befindet man sich bereits in der Testphase für die komplett neue Niro-Generation. Diese neuen Erlkönigbilder geben uns einen ersten Vorgeschmack.

Trotz der starken Tarnung lässt sich bereits sagen, dass Niro-Fans sich in Sachen Formensprache zumindest nicht komplett umgewöhnen werden müssen. Nichtsdestotrotz sind einige größere Veränderungen zu erwarten. 

Schon jetzt erkennt man eine dynamischere C-Säule. Der nicht abgedeckte Bereich um die A-Säule wiederum gibt den Blick auf eine geänderte Motorhaube frei. Trotz viel schwarzer Verkleidung an der Front, sind auch hier bereits Änderungen ersichtlich. Es könnte zu einem Haifischmaul wie bei der 2019er-Studie Habaniro kommen. 

Am Heck werden - trotz Mengen an Verkleidung - sogar noch stärkere Habaniro-Einflüsse deutlich. Die Boomerang-Rückleuchten der Studie etwa sind trotz Tarnung auch hier schon zu erkennen. 

In dieser frühen Phase haben wir leider noch keine Informationen zum Interieur des kommenden Niro, aber wir sind uns relativ sicher, dass es deutlich anders aussehen wird als bisher. Zoomt man etwas stärker in die Erlkönig-Bilder hinein, sieht man ein Cockpit, das hauptsächlich mit Planen abgedeckt ist. Keine Spur jedoch von einem aufgesetzten, "schwebenden" Touchscreen. 

Der aktuelle Niro-Innenraum ist sicher ein Ort, an dem es sich ziemlich gut aushalten lässt, aber der allgemeine Trend zur optischen Vereinfachung dürfte auch vor ihm nicht Halt machen. Erwarten Sie weniger Knöpfe und größere Displays. 

Wie beim Interieur haben wir bis jetzt auch noch keine Hinweise, wie es unter der Haube des nächsten Niro aussehen wird. Gut möglich, dass es wieder drei Versionen geben wird - eine rein elektrische, einen Plug-in-Hybrid und eine mit normalem Hybrid, aber wie gesagt, noch gibt es keine vernünftigen Informationen. 

Klar erscheint dagegen, dass es noch eine ganze Weile dauern dürfte, bis der neue Niro an den Start geht. Das aktuelle Modell ist seit gerade mal vier Jahren auf dem Markt und wurde ja erst letztes Jahr runderneuert. Wir rechnen mit einem Debüt nicht vor 2022. 

Bildergalerie: Kia Niro 2022 erste Erlkönigbilder

Bild von: CarPix