Mit Übersicht über alle sechs kompakte Camper von Bürstner

Mit dem Kompaktvan Copa und dem Allrad-Wohnvan Campeo 4x4 komplettiert Bürstner sein Angebot. Grund für die Einführung der zwei neuen Modelle war die hohe Nachfrage bei kompakten, das heißt bis sechs Meter langen und gleichzeitig schmalen (bis 2,05 Meter) Fahrzeugen.

Mit den beiden Neulingen hat der traditionsreiche Wohnmobil-Hersteller aus Kehl (bei Straßburg) nun fünf Baureihen im Kompaktsegment zu bieten, wenn man die Allradversion des Campeo extra zählt sind es sechs:

Copa: Kompaktvan auf Ford-Basis

Der Copa ist ein Camper-Van, der jedoch auch im Alltag in der Stadt nutzbar ist. Er basiert auf dem Ford Transit Custom und hat ein Aufstelldach. Er bietet Platz für bis zu sechs Insassen, Schlafplätze gibt es für zwei oder vier Personen.

Motorisiert ist der Copa serienmäßig mit dem 2.0 Ecoblue mit 130 PS, optional gibt es 185 PS. Mit 497 Zentimeter Länge, 192 Zentimeter Breite und 209 Zentimeter Höhe passt er in jede Garage. Die Stehhöhe mit aufgestelltem Dach liegt bei bis zu 2,47 Meter. Ein Schienensystem macht die Innenraumeinrichtung variabel.

Bildergalerie: Bürstner Copa (2021)

Zum Start gibt es nur einen Grundriss namens Copa C 500. Er zeigt zwei drehbare Sitze vorne, dahinter links eine kleine Küche mit Kocher, Spüle und Kühlschrank. Mit dem Holiday-Paket bekommt man dazu eine Sitzbank im Heck, die zu einem Schlafsofa für zwei Personen umgebaut werden kann. Das Bus-Paket enthält statt der Bank zwei Einzelsitze im Fond. Mit dem Doppelbett im Aufstelldach können dann vier Personen im Fahrzeug schlafen.

Zur Serienausstattung zählen ein aufstellbares Schlafdach, eine Klimaanlage, ein Infotainmentsystem, Parkpiepser und mehr. Optional sind eine Dieselstandheizung (2 kW) und eine 40-Liter-Kompressor-Kühlbox sowie verschiedene Pakete erhältlich. Marktstart ist im Frühjahr 2021, die Preise beginnen bei 39.990 Euro (mit 19% Mwst.).

Campeo 4x4: Allrad-Wohnvan auf Basis des Citroen Jumper

Der Campeo 4x4 ist das erste Allradfahrzeug von Bürstner. Er basiert auf dem Citroen Jumper 2.2 Blue HDi mit 140 PS, in den vom französischen Spezialisten Dangel ein zuschaltbarer Allradantrieb auf Basis einer Visco-Kupplung eingebaut wird. Außerdem hat die Basisversion des Campeo 4x4 eine erhöhte Bodenfreiheit und All-Terrain-Bereifung. Damit dürfte man auch unbefestigte Wege schaffen und wird im Winter sicherer unterwegs sein.

Als ersten Grundriss gibt es den 5,41 Meter langen Campeo C 540. Er hat vier Sitz- und zwei serienmäßige Schlafplätze. Zwei zusätzliche Schlafplätze entstehen durch ein optional erhältliches Aufstelldach. Im Heck gibt es ein quer eingebautes Doppelbett. Davor sind eine Nasszelle und eine Küche zu sehen; die Sitze im Cockpit können gedreht werden. 

Bildergalerie: Bürstner Campeo 4x4 (2021)

Optional gibt es ein Offroad-Paket mit Hinterachssperre und Unterfahrschutz. Die Preise beginnen bei 52.030 Euro (mit 19% Mwst.). 

Campeo: Wohnvan auf Fiat-Ducato-Basis

Den Campeo ohne Allradantrieb gibt es bereits seit der Saison 2020. Die Länge liegt hier je nach Version schon bei 5,41 bis 6,31 Meter. Basis ist nicht der Jumper, sondern der Fiat Ducato. Bürstner stuft ihn ein als Wohnvan mit Platz für die ganze Familie, der sich besonders gut für spontane Roadtrips eignet. Die Preise beginnen bei 39.290 Euro (mit 19% Mwst.).

Eliseo: Luxus-Van auf Fiat-Ducato-Basis

Der Eliseo basiert ebenfalls auf dem Ducato und ist genauso lang wie der Campeo. Er ist jedoch offenbar großzügiger ausgestattet und bietet mehr Grundrissvarianten. Die Preise beginnen bei 42.790 Euro (mit 19% Mwst.).

Nexxo Van: Teilintegriertes Wohnmobil für Einsteiger

Der Nexxo Van ist ein teilintegriertes Wohnmobil auf Basis des Citroen Jumper. Mit 5,99 bis 6,99 Meter Länge ist er deutlich größer als die bisher genannten Van-Modelle. Dennoch bleibt er mit 220 Zentimeter Breite und verkürzten Außenspiegel stadttauglich. Das zulässige Gesamtgewicht liegt bei einer Vier-Personen-Nutzung bei 3.500 Kilo.

Bildergalerie: Bürstner Nexxo Van (2021)

Der Nexxo Van bietet drei bis vier Sitzplätze und drei Schlafplätze. Wählbar sind die Grundrisse T 569, T 590 G, T 620 G, T 690 G und T 700. Die Preise beginnen bei 45.990 Euro (mit 19% Mwst.), Marktstart ist in diesem Dezember.

Travel Van: Teilintegriertes Wohnmobil mit mehr Luxus

In der Variante Harmony Line bietet dieser kompakte Teilintegrierte laut Bürstner mehr Design und Komfortausstattung als Konkurrenzfahrzeuge. Die Preise beginnen bei 51.390 Euro.