Auch mit Achtzylinder ist die Limousine überaus kräftig

Bescheiden ist eine Zier: Der Bentley Flying Spur ist jetzt auch mit V8-Antrieb verfügbar und bietet damit eine Alternative zum W12-Motor mit 635 PS Leistung. Schwach auf der Brust ist der Achtzylinder allerdings auch nicht. Das 550-PS-Aggregat kommt übrigens auch im Porsche Panamera und Cayenne zum Einsatz.

Die Marktforschung aus den vergangenen zehn Jahren zeigt, dass es eine deutliche Verschiebung bei der Nutzung des Flying Spur von Besitzern mit Chauffeur hin zu Kunden gegeben hat, die selbst fahren und von Passagieren begleitet werden.

Weltweite Untersuchungen (darunter zwei Kundenbefragungen in Amerika und China) haben zudem nachgewiesen, dass mehr als 40 Prozent der Kunden mindestens einmal pro Woche mit Passagieren im Fond unterwegs sind. Diese Daten dienten als Grundlage für die Entwicklung der neuesten Version des Flying Spur.

Herzstück des Fahrzeugs ist Bentleys 4,0-Liter-V8-Motor mit Doppelturboaufladung, der eine Spitzenleistung von 550 PS (404 kW) aufweist und mithilfe der Twin-Scroll-Turbolader bei knapp unter 2.000 U/min sein maximales Drehmoment von 770 Nm erreicht.

Die rechtwinklige V-Konfiguration mit Crossplane-Kurbelwelle und acht perfekt ausbalancierten Zylindern verleiht dem Motor seinen charakteristischen, unverkennbaren V8-Sound. Die beeindruckende Leistung ermöglicht eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 4,1 Sekunden und eine Höchstgeschwindigkeit von 318 km/h.

Bentley Flying Spur V8 (2020)

Zur Maximierung der Kraftstoffeinsparung kann der V8 vier seiner acht Zylinder deaktivieren, wenn bei leichter Belastung ein Drehmoment von weniger als 235 Nm beansprucht wird und die Motordrehzahl unter 3.000 U/min liegt. Die Insassen nehmen diesen Vorgang nicht wahr – bei einer Umschaltzeit von ungefähr 20 Millisekunden (ein Zehntel der Dauer eines Wimpernschlags). Das Ergebnis: eine Kraftstoffeinsparung von bis zu 16 Prozent.

Der Flying Spur V8 ist 100 Kilogramm leichter als die W12-Version. Im neuen Modell wurden Antriebsstrang und Fahrwerk der neuesten Generation verbaut: Adaptive Luftfederung, Torque Vectoring by Brake, Fahrdynamikregelung und elektronische Lenkung sind im Rahmen der Standardausstattung verfügbar.

Zudem können eine aktive 48-Volt-Wankstabilisierung (Bentley Dynamic Ride) sowie eine elektronische Allradlenkung geordert werden, die die Agilität des Fahrzeugs zusätzlich erhöhen.

Für den Flying Spur V8 stehen serienmäßig sieben Bentley-Lackfarben zur Wahl. Kunden können ihr Fahrzeug zudem in einem der über 60 Farbtöne gestalten, die Teil der erweiterten Farbpalette sind, darunter auch Mulliner-Farben und kundenspezifische Aufträge.

Die Blackline Specification bietet eine moderne Alternative zu den glänzenden Karosserieelementen, darunter auch eine dunkle Version der optionalen, elektrisch ausfahrbaren, beleuchteten Flying B-Kühlerfigur. 

Zur serienmäßigen Exterieur-Ausstattung des neuen V8-Modells gehören unter anderem ein lackiertes 20-Zoll-Leichtmetallrad mit zehn Speichen, ein V8-Emblem am Kotflügel und Quad-Endrohre, die am Fahrzeugheck für einen edlen Blickfang sorgen.

Bentley Flying Spur V8 (2020)

Das stilvolle Interieur ist mit überaus komfortablen Sitzen in einer von fünf Lederfarben ausgestattet, während die untere Konsole und die Armaturentafel von Bentleys vertrautem Flügeldesign geprägt werden. In der optionalen Colour Specification stehen zehn weitere Lederfarben und zwei zweifarbige Interieur-Konfigurationen zur Wahl.

Horizontale Furnierflächen fließen schwungvoll über die Armaturentafel hinweg bis in die Türverkleidungen hinein und betonen so die großzügige Weite des Innenraums. Das serienmäßig angebotene Crown Cut Walnut erhält durch ein gerades Schnittverfahren eine modernere Oberfläche.

Darüber hinaus stehen sieben weitere Furniersorten zur Wahl, ergänzt von einer technisch anmutenden hochglänzenden Carbon Fibre-Oberfläche. Alle Furnierarten können auch miteinander zu einem Duo-Furnier kombiniert werden, wodurch das Interieur eine noch stärker maßgeschneiderte Optik erhält. Für die vordere Mittelkonsole ist zudem die Côtes de Genève-Oberfläche verfügbar.

Mit der Sonderausstattung, darunter Rear-Seat-Entertainment-Tablets, Optionen für das Audiosystem, bis hin zum branchenführenden Naim for Bentley-System, oder gar dem Luxus eines integrierten Flaschenkühlers, kann der Fond des Flying Spur als ultimativer Arbeits- oder Entspannungsort auf Reisen gestaltet werden.

Der neue Flaschenkühlschrank wird zwischen den Rücksitzen hinter der Mittelarmlehne eingelassen. Der Kühler kann in zwei Stufen zwischen +6 °C und -6 °C betrieben werden und fasst bis zu sechs 330 ml-Soft Drink-Dosen, vier 500 ml-Flaschen oder zwei 750-ml-Champagnerflaschen – ganz wie es zur jeweiligen Reise passt.

Bentley Flying Spur V8 (2020)

Durch das völlig überarbeitete Design nimmt der Kühler deutlich weniger Platz in Anspruch als in der Vorgängergeneration des Flying Spur und fällt daher im großzügigen 420-Liter-Kofferraum kaum auf.

Für den Fond kann zudem eine viersitzige Konfiguration gewählt werden, die sich durch eine lange, von der Armaturentafel bis in den Fond reichende Mittelkonsole auszeichnet. 

Die an der Rückseite der Vordersitze montierten Picknicktische lassen sich mit einem einfachen Tastendruck elektrisch ausfahren. Der furnierte Tisch klappt herunter und richtet sich elektrisch aus. In der lederbezogenen Oberfläche ist eine Vertiefung für einen Füllfederhalter oder Stift eingelassen. Wird die Taste lange gedrückt, fährt der Tisch elegant wieder in seine Stauposition zurück.

Die ersten Auslieferungen des Bentley Flying Spur V8 an Kunden in Europa und im Vereinigten Königreich sind vor Ende 2020 vorgesehen. Die Belieferung der anderen Märkte ist mit kurzem Abstand im Jahr 2021 avisiert. Zum Preis wurden noch keine Angaben gemacht.

Bildergalerie: Bentley Flying Spur V8 (2020)