Limousine und Kombi im neuen Modelljahr mit Mildhybrid-Diesel erhältlich

Jaguars Modell in der oberen Mittelklasse, der XF, erhält ein Facelift. Neben der neuen Optik außen und innen bekommen Limousine und Kombi im Modelljahr 2021 einen neuen Turbodiesel mit Mildhybrid-Unterstützung (den gleichen wie der XE) und das neue Infotainmentsystem.

XF und XF Sportbrake sind ab sofort bestellbar. Die Preise beginnen bei 49.909 Euro (XF) bzw. 52.970 Euro (XF Sportbrake, jeweils mit 16% Mwst.); Details finden Sie in unserer Tabelle unten.

Neue Außenoptik

Das neue Exterieur sieht dem alten sehr ähnlich; am deutlichsten ist der Unterschied an der neuen Lichtsignatur zu erkennen:

Jaguar XF tanzt übers Seil
Alter Jaguar XF (2015)
Jaguar XF (2021)
Neuer XF

Die serienmäßigen LED-Scheinwerfer zeigen das markentypische "J-Blade-Design" der Tagfahrlichter nun doppelt, wie auf unseren Vergleichsbildern erkennbar ist. Optional gibt es einen Fernlicht-Assistenten und Wischblinker. Noch mehr Technik bieten die optionalen Matrix-LED-Scheinwerfer mit weiter verbesserter Auflösung und Helligkeit.

Außerdem haben sich die seitlichen Lufteinlässe in der Frontschürze etwas verändert, sie laufen nun innen spitz zu. Und der Grill ist nun mit "Pins" gestaltet - diese zum Beispiel von Mercedes-Modellen und dem Fiat 500 bekannte Optik nennen wir redaktionsintern oft Tüpfelgrill. Die seitlichen Kiemen werden nun vom markentypischen "Leaper" geziert, dem springenden Jaguar.

Jaguar XF tanzt übers Seil
Alter XF (2015)
Jaguar XF (2021)
Neuer XF

Am Heck gibt es einen hervorgehobenen Stoßfänger mit einer nur im oberen Teil in Wagenfarbe lackierten Heckschürze. Neu bei der Limousine sind zudem dunkel getönte Rückleuchten.

Die R-Dynamic-Version unterstreicht durch eine Reihe von Details die Sportlichkeit des XF. Die Optik kann nochmals durch das optionale Black Pack (mit diversen schwarzen Karosserieteilen) verstärkt werden.

Neues Infotainment mit 11,4-Zoll-Touchscreen

Auch die Änderungen innen bleiben moderat. Wie alle neueren Modelle von Jaguar Land Rover erhält auch der XF das neue Infotainmentsystem Pivi / Pivi Pro. Dazu gehört ein zentraler 11,4-Zoll-Touchscreen mit leicht gekrümmter Oberfläche. Optional gibt es ein neues Instrumentendisplay im Format 12,3 Zoll.

Jaguar XF tanzt übers Seil
Alter XF (2015)
Jaguar XF (2021)
Neuer XF

Unsere Vergleichsbilder zeigen auch die neuen Tür-Innenverkleidungen und eine etwas andere Kontur der Mittelkonsole. Das Automatikgetriebe wird nun statt über einen Drehschalter wieder über einen konventionellen Stummelhebel bedient.

Die neuen Sitze erhielten breitere Auflageflächen, neue Massage-Funktionen und vergrößerte Zonen für Sitzheizung und -kühlung. Bei einigen Modellen gibt es eingeprägte "Leaper"-Logos in den Kopfstützen oder Etiketten mit der Aufschrift "Est.1935 Jaguar Coventry".

Das Wohlbefinden der Insassen soll die neue Innenluft-Reinigung verbessern. Sie arbeitet mit Luftionisierung und einem PM-2,5-Filtrer gegen Feinstaub und Allergene. Außerdem bekommt der XF die neue Elektronik-Architektur EVA 2.0 mit Over-the-Air-Updates, eine aktive Geräusch-Unterdrückung per Interferenz und den ClearSight-Innenspiegel. Er zeigt das Bild einer Kamera an, die in die Sharkfin-Dachantenne integriert ist.

Zu den Assistenzsystemen gehören ein Clear Exit Monitor, der beim Aussteigen vor herannahenden Fahrrädern warnt. Das neue 3D-Rundumsichtsystem macht mehr Details im Umfeld sichtbar und bietet eine Auswahl von Echtzeit-Ansichten.

Bildergalerie: Jaguar XF Sportbrake (2021)

Antriebe: Mildhybrid-Diesel und zwei Turbobenziner

Auch bei XF und XF Sportbrake wird die Motorenpalette umgekrempelt. Das Ergebnis ist das gleiche wie beim modifizierten XE: Es gibt künftig einen Mildhybrid-Diesel und zwei Turbobenziner. Alle haben 2,0 Liter Hubraum und werden mit einer Achtgang-Automatik von ZF kombiniert. Serie ist Hinterradantrieb. Allradantrieb gibt es optional für den D200 und serienmäßig beim P300.

Eine Pdf-Preisliste gibt es auf der Jaguar-Website noch nicht, doch der Konfigurator enthält bereits das neue Modell. Daraus sind folgende Grundpreise zu entnehmen:  

  Motor Leistung / Drehmoment Basispreis XF Basispreis Kombi
P250 RWD 2,0-Liter-R4 250 PS / 365 Nm 51.371 Euro 54.432 Euro
P300 AWD 2,0-Liter-R4 300 PS / 400 Nm 57.220 Euro 60.281 Euro
D200 RWD 2,0-Liter-R4, MHEV 204 PS / 430 Nm 49.909 Euro 52.970 Euro
D200 AWD 2,0-Liter-R4, MHEV 204 PS / 430 Nm 52.346 Euro 55.407 Euro

Der neue Mildhybrid-Diesel beschleunigt den XF mit Hinterradantrieb in 7,6 Sekunden auf 100 km/h, der Normverbrauch liegt bei 4,4 Liter/100 km. Der entsprechende Kombi braucht 0,2 Sekunden länger und verbraucht 0,2 Liter mehr. Der P250 beschleunigt den XF mit Hinterradantrieb in 6,9 Sekunden auf 100 km/h, der Verbrauch wird mit 6,9 Liter angegeben. Der P300 mit serienmäßigem Allradantrieb verkürzt den Sprint auf 6,1 Sekunden.

Bildergalerie: Jaguar XF (2021)