Coupé-SUV mit serienmäßigem Sportfahrwerk startet im ersten Halbjahr 2021

Ende September präsentierte Audi den Q5 Sportback, die Coupé-SUV-Version des unlängst gelifteten Q5. Nach dem e-tron Sportback und dem Q3 Sportback ist das Auto das dritte Audi-Crossover. Nun stehen auch die Preise für die drei zum Marktstart verfügbaren Versionen fest; sie beginnen bei 52.200 Euro - die Details finden Sie in unserer Tabelle weiter unten.

Die Front sieht aus wie beim Q5 Facelift; unser Vergleich zeigt den grünen Q5 allerdings in einer Version mit schwarzen Details (Grillrahmen, Fensterleisten, Schweller) - das dürfte auf das "Optikpaket schwarz" zurückgehen. Außerdem hat der Q5 Sportback auf dem Bild schwarz lackierte Radhaus-Leisten, beim Q5 sind sie in Wagenfarbe gehalten - das wird wohl ebenfalls eine Frage der Ausstattung sein.

Audi Q5 (2020)
Audi Q5 Sportback (2021)

Wie der normale Q5 hat auch die Sportback-Version LED-Scheinwerfer, optional gibt es Matrix-LED-Licht. Außerdem haben beide Autos einen achteckigen Grill und eine auffällig geschwungene Schulterlinie über den Radhäusern und Türgriffen.

Anders als beim normalen Q5 sinkt die Dachlinie beim Sportback deutlich ab. Das dritte Seitenfenster läuft deshalb hier spitz nach hinten aus.

Audi Q5 (2020)
Audi Q5 Sportback (2021)

Beim Sportback gibt es eine sehr flach liegende Heckscheibe. Außerdem fällt die dicke Metallleiste an der Heckschürze auf - wahrscheinlich eine Eigenheit des "S line"-Exterieurpakets.

Audi bietet den Q5 Sportback in den Exterieur-Linien "advanced" und "S line" an. Sie unterscheiden sich am Grill, den seitlichen Lufteinlässen und besonders am Heckstoßfänger. Zwölf Lackfarben stehen zur Wahl, dazu gibt es noch das "Optikpaket schwarz" sowie eine Voll- und eine Kontrastlackierung.

Wie beim Q5 gibt es optional Heckleuchten mit OLED-Technik. Bei der Bestellung kann man hier aus drei spezifischen Rücklicht-Signaturen wählen. Zu jeder Signatur gehört eine andere Lichtchoreographie, die zur Begrüßung und zum Abschied abläuft. Mit der Auswahl des "Dynamic"-Fahrmodus erscheint eine weitere Grafik. Wenn sich dem stehenden Auto ein anderes Fahrzeug von hinten auf weniger als zwei Meter annähert, leuchten alle OLED-Segmente auf.

Maße: Kaum anders als beim normalen Q5

Der Q5 Sportback ist mit 4,69 Meter sieben Millimeter länger der Q5. Radstand, Höhe und Breite sind identisch, genauso wie der cW-Wert von 0,30. Der Kofferraum fasst mit 510-1.480 Liter kaum weniger als der normale Q5, der mit 520-1.520 Liter angegeben ist.

Wie beim Q5 gibt es optional eine Rücksitzbank plus, die sich längs verschieben und in der Lehnenneigung verstellen lässt. Sie erweitert bei Bedarf das Gepäckraumvolumen im Grundmaß um bis zu 60 Liter – also auf maximal 570 Liter.

Das optionale Ablage- und Gepäckraumpaket sorgt für Ordnung und sicheren Halt der Gepäckstücke. Serie ist die elektrische Heckklappe. Zusammen mit dem optionalen Komfortschlüssel lässt sie sich sensorgesteuert per "Fuß-Geste" öffnen.

Serienmäßiges Sportfahrwerk

Anders als beim Q5 ist das Sportfahrwerk beim Sportback serienmäßig. Alternativ gibt es geregelte Dämpfer oder die Luftfederung adaptive air suspension. Sie regelt die Trimmlage in einem Einstellbereich von insgesamt 60 Millimeter. Für Fahrten auf unbefestigten Wegen kann so die Bodenfreiheit um bis zu 45 Millimeter erhöht werden. Zur leichteren Beladung lässt sich das Auto hier über eine Taste im Kofferraum um 55 Millimeter an der Hinterachse absenken.

Die optionale Dynamiklenkung variiert die Lenkübersetzung, den Lenkwinkel und die Lenkkraftunterstützung abhängig von der Fahrgeschwindigkeit. Die
Raddurchmesser reichen mit insgesamt 21 Rad-Designs von 18 bis 21 Zoll.

Motoren: Zwei TFSI und drei TDI

Wenn man den SQ5 TDI mit einrechnet, startet der Q5 Sportback mit drei Dieseln und einem Turbobenziner. Alle erfüllen die Abgasnorm Euro 6d-ISC-FCM AP. Für niedrige Stickoxid-Emissionen soll das Twindosing-SCR-System mit doppelter AdBlue-Einspritzung sorgen.

Der Benziner ist der 45 TFSI mit 265 PS. Zum Spritsparen hat das Auto ein 12-Volt-Mildhybridsystem, das den Vierzylinder beim Ausrollen schon ab 22 km/h abschaltet.

Einstiegsvariante ist jedoch der 40 TDI, der mit seinem 204-PS-Diesel bis zu 2,4 Tonnen schwere Anhänger ziehen kann (gebremst, 12 Prozent Steigung). Eine Siebengang-S-tronic überträgt die Kraft auf einen quattro-Antrieb mit der sparsamen ultra-Technologie. Auch diese Vierzylinderversion besitzt zudem ein 12-Volt-Mildhybridsystem.

Beim 286 PS starken Sechszylindermodell 50 TDI arbeitet dagegen ein (noch leistungsfähigeres) 48-Volt-Mildhybridsystem. Als Getriebe dient hier eine Achtgang-Tiptronic, hier wird der normale quattro-Antrieb eingebaut. Der Unterschied: Während der besonders sparsame ultra-Antrieb die Kraft normalerweise über die Vorderräder überträgt, gelangen beim normalen quattro dann schon 60 Prozent der Kraft nach hinten.

Eine weitere PS-Variante des 2.0 TDI soll bald folgen - wohl die 163-PS-Version, die es auch im Q5 gibt. Außerdem wird ein weiterer 2.0 TFSI angekündigt - möglicherweise der 35 TFSI aus dem A4 (gefettet: die bestätigten Versionen).

  Bestätigung/Spekulation Motor / Leistung Basispreis (mit 19% Mwst.)
35 TFSI Spekulation, wie bei A4 2.0 TFSI / 150 PS k.A.
45 TFSI quattro S tronic offiziell 2.0 TFSI / 265 PS 55.550 €
35 TDI S tronic Vermutung, wie Q5 2.0 TDI / 163 PS k.A.
40 TDI quattro S tronic offiziell 2.0 TDI / 204 PS 52.200 €

50 TDI quattro tiptronic

offiziell 3.0 TDI / 286 PS 60.300 €
SQ5 TDI offiziell 3.0 TDI / 347 PS k.A.
50 TFSI e quattro S tronic Spekulation, wie alter Q5 PHEV / 299 PS k.A.
55 TFSI e quattro S tronic Spekulation, wie alter Q5 PHEV / 367 PS k.A.

Der Antrieb des SQ5 TDI Sportback ist der gleiche wie beim SQ5;TDI dazu haben wir einen separaten Artikel. Die untersten beiden Zeilen der Tabelle zeigen die Plug-in-Hybrid-Versionen - die zwei Leistungsvarianten dürften die gleichen wie beim Vor-Facelift-Q5 sein. 

Interieur

Der Innenraum sieht aus wie beim Q5, das Bild zeigt allerdings eine Version mit unten abgeflachtem Lenkrad und anderen Zierleisten - beides ist wohl Ausstattungssache:

Audi Q5 Facelift
Q5 Facelift
Audi Q5 Sportback
Q5 Sportback

Optional gibt es die Interieur-Lines design selection und S line, die das Cockpit eleganter beziehungsweise sportlicher machen. Das Ambiente-Lichtpaket plus bietet gezielte Lichteffekte.

In der Vollausstattung sind das 12,3-Zoll-Instrumentendisplay (virtual cockpit plus) und ein Head-up-Display an Bord. Zur einfachen und sicheren Bedienung der wichtigsten Funktionen und Anzeigen dient das Multifunktionslederlenkrad plus. Das Infotainmentsystem MMI Navigation plus ist mit einem 10,1-Zoll-Touchscreen gekoppelt.

Marktstart im ersten Halbjahr 2021

Der Q5 Sportback fährt im Werk San José Chiapa (Mexiko) vom Band und startet im ersten Halbjahr 2021 in die internationalen Märkte. Für China wird das neue Modell im Werk Changchun produziert - dort wird es allerdings nur zusammengeschraubt (CKD-Fertigung).

Bildergalerie: Audi Q5 Sportback (2020)