Die sachliche Linienführung gefällt uns

Der Hyundai 45 ist zurück auf dem Nürburgring, um dort bei hohen Geschwindigkeiten zu testen. Glücklicherweise konnten unsere Erlkönigjäger diesmal das Elektroauto auf Video aufspüren, so dass wir einen besseren Blick auf sein Fahrverhalten werfen können. Für einen Crossover ist es fast mit der Straße verklebt und in Kurven recht stabil.

Eine weitere gute Nachricht: Das Serienmodell sieht dem gleichnamigen Konzept von der IAA 2019 sehr ähnlich. Wir hatten nicht erwartet, dass es dem Showcar so nahe kommen würde, aber wir freuen uns, dass die Designer des Unternehmens grünes Licht für das unkonventionelle Styling bekommen haben.

Die sachliche Optik erinnert an den Hyundai Pony von 1974 und verspricht gute Sichtverhältnisse. Auf den Markt kommt das fertige Auto laut einer Ankündigung von Hyundai Anfang 2021. Sein Name lautet dann Ioniq 5. Eine Besonderheit soll die Lichtarchitektur sein. 

Natürlich wird es im Vergleich zur IAA-Studie von 2019 einige Änderungen geben. Zum Beispiel wird das Serienmodell anstelle der pixelartigen Lampen des Konzepts konventionellere, rechteckig geformte Lichtcluster haben. Auch die futuristischen Außenspiegelkameras werden durch traditionelle Seitenspiegel ersetzt. Der offensichtlichste Unterschied wird die Umstellung auf konventionelle Hintertüren anstelle der Schiebetüren des Konzepts sein.

Hyundai 45 (2019)
Oben: Hyundai Pony (1974), unten: Hyundai 45 (2019)

Alle Ioniq-Modelle werden auf der neuen Electric Global Modular Platform (E-GMP) beruhen. Sie soll schnelles Aufladen und eine große Reichweite bieten. Zudem ermöglicht es die Plattform laut Hyundai, den Innenraum als "intelligentes Wohnzimmer" mit verstellbaren Sitzen, drahtloser Konnektivität und schicken Details zu gestalten. So wird es ein als Schublade konzipiertes Handschuhfach geben. Auch eine besonders einfache und intuitive Bedienung sollen die Ioniq-Fahrzeuge bekommen.

In Sachen Elektromobilität kündigte Hyundai kürzlich an, dass man im Konzern (zu dem auch Kia gehört) bis 2025 eine Million Elektroautos verkaufen will, was einem weltweiten Marktanteil von zehn Prozent entspräche. Hyundai selbst will bis 2025 rund 560.000 BEVs verkaufen.

Bildergalerie: Hyundai 45/Ioniq 5 (2021) Erlkönigbilder