Jetzt erkennt man schon viel besser, wie er aussehen wird

Der GMC Hummer EV soll im Herbst dieses Jahres offiziell vorgestellt werden. Leider gibt es von GM noch kein exaktes Debüt-Datum. Und: Bis der heiß ersehnte elektrische Pickup beim Händler steht, wird noch wesentlich mehr Zeit ins Land gehen. Die Produktion soll im Herbst 2021 beginnen.

GMC möchte den Hummer EV mit einem Online-Event präsentieren. Es scheint aber, als wäre weit mehr als ein normaler Livestream geplant. "Wir werden sowohl Virtual Reality- als auch Augmented Reality-Technologien nutzen, um unsere Geschichte zu erzählen", sagte GM-CEO Mary Barra während eines Radio-Interviews im Juni.

Ein Marktstart im Herbst 2021 bedeutet, dass der Pickup in etwa zur gleichen Zeit erscheinen könnte wie der Tesla Cybertruck. Eventuell wird er sogar zuerst auf der Straße sein. Ein Vergleich der beiden Schlachtrösser dürfte die Fans im wahrsten Sinne elektrisieren. 

Der Hummer EV soll laut GMC mehr als 1.000 PS leisten und den Spurt von 0-60 mph (0-96 km/h) in drei Sekunden erledigen. Zudem ist in der neuesten Ankündigung von "bemerkenswerten On- und Offroad-Fähigkeiten" die Rede. 

Das Auto wird General Motors neue Ultium-Batterien nutzen, die Kapazitäten von 50 bis 200 kWh abdecken. 350 kW-Schnellladefähigkeiten sollten die Ladezeiten bei entsprechender Infrastruktur in einem vernünftigen Rahmen halten. 

Die ersten Blicke auf das Design des Trucks versprechen eine kantige, sehr bullige Erscheinung. Der Grill mit seinen sechs Streben schlägt die Brücke zu früheren Hummer-Modellen. Der Innenraum wirkt mit großen Digitaldisplays für Instrumente und Infotainment ziemlich Hightech. Zudem wird es abnehmbare Dachpaneele geben.

Gebaut wird der GMC Hummer EV im Detroit-Hamtramck-Werk, das soeben mit Investitionen von 2,2 Milliarden US-Dollar zur Drehscheibe für die E-Auto-Produktion ausgebaut wurde. Auch Cadillacs künftige Elektrofahrzeuge werden dort entstehen.

Bildergalerie: GMC Hummer Elektroauto neue Bilder