1.000 PS starker Tesla-Cybertruck-Konkurrent

Im Jahr 2010 stellte General Motors die Marke Hummer ein. Doch nun kommt sie zurück, zumindest in Form der Autos: GMC, die Kernmarke des Konzerns, will einen Hummer EV bringen. Richtig gelesen: Die martialischen SUVs von einst werden elektrifiziert.

Der GMC Hummer EV soll ein "kühnes Design und bemerkenswerte Fähigkeiten" vereinen. Vorgestellt wird der Wagen während des Super-Bowl-Finales an diesem Wochenende in einem Video mit dem Titel "Stille Revolution".

Der Spot stellt die erwarteten Leistungsdaten des ersten vollelektrischen Trucks von GMC der lautlosen Bewegung gegenüber, die das Elektroauto bietet. Schon jetzt teilt GMC ein paar Kerndaten mit: 

  • 1.000 PS
  • über 15.500 Newtonmeter Drehmoment
  • 0 bis 100 km/h in etwa 3 Sekunden

Der schier unglaubliche Drehmoment-Wert bezieht sich offenbar nicht auf den Motor, sondern auf das Drehmoment am Rad. Aber auch so sind die Werte beeindruckend. Daten zu Akkukapazität und Reichweite und zur Technik gibt es allerdings noch nicht.

Vom Auto im Ganzen gibt es noch kein Bild. Das Teaser-Foto (Bild oben) zeigt nur den Grill, der mit seinen vertikalen Chromstreben an die Modelle H1, H2 und H3 erinnert. Dazu kommen beleuchtete Elemente, auf denen der Modellschriftzug Hummer erscheint.

Richtig enthüllt und live zu sehen sein wird der GMC Hummer EV erst am 20. Mai 2020. Gebaut wird er später dann in Michigan im Montagewerk von General Motors in Detroit-Hamtramck. Wann der Wagen auf den Markt kommt, wurde noch nicht mitgeteilt. Auch ob er nach Europa kommt, bleibt ungewiss.

Der 30-Sekunden-Fernsehspot soll im zweiten Viertel des Football-Spiels ausgestrahlt werden. Der Spot beleuchtet die erwartete Leistung des vollelektrischen Super-Trucks von GMC, der bemerkenswerte Werte in Bezug auf Leistung, Drehmoment und Beschleunigung liefern wird und gleichzeitig unglaubliche On- und Off-Road-Fähigkeiten bietet.

Dies wird kontrastiert mit dem stark reduzierten Lärm und der Emissionsfreiheit des Elektrofahrzeugs. Damit tragen die Autos ihren Namen Hummer sozusagen erstmals zu Recht: to hum heißt im Deutschen ja summen, was zu Elektroautos besser passt als zu V8-Motoren. 

Mit dem Hummer EV sagt GMC offensichtlich dem Tesla Cybertruck (einem Elektro-Pick-up) und den Modellen R1S und R1T von Rivian den Kampf an. All diese Autos kombinieren ein mehr oder weniger martialisches Äußeres mit "sanfter" Elektrotechnologie.