Schärferes Styling und viel mehr Leistung für den japanischen Hot Hatch?

Das Hot-Hatch-Segment befindet sich derzeit in einer Flaute. Die Autohersteller bringen lieber Performance-starke Crossover-Modelle auf den Markt als die traditionellen sportlichen Schräghecklimousinen.

Honda jedoch ignoriert den Trend und schärft den Civic Type R weiter nach. Die neueste Version ist eine Limited Edition, die derzeit das schnellste frontgetriebene Serienauto auf der Rennstrecke im japanischen Suzuka ist. Die nächste Generation des Type R könnte sogar noch heißer sein.

Unser Rendering verwendet aktuelle Erlkönigbilder als Grundlage. Die auffälligsten optischen Veränderungen sind an der Front zu sehen, wo die Nase nun stumpfer und kantiger ist. Auch die Scheinwerfer haben eine eher rechteckige Form, während die derzeitigen außen spitz zulaufen. Hinten gibt es auch bei unserem Rendering einen großen Flügel, aber die Stützen scheinen sauberer in das Heck integriert zu sein.

Honda Civic Type R (Kommende Generation als Rendering)
Unser Rendering
Honda Civic Type R Limited Edition
Aktueller Type R als Limited Edition

Mehr Neues könnte es unter der Motorhaube geben. Es gibt Gerüchte, nach denen der neue Civic Typ R einen Hybrid-Antriebsstrang haben könnte, bei der jedes Hinterrad von einem Elektromotor angetrieben wird. Auch bei diesem System würde der aktuell eingesetzte 2,0-Liter-Turbo die Vorderachse antreiben. Die Gesamtleistung wäre aber mit rund 400 PS deutlich höher als beim aktuellen Modell mit seinen 310 PS.

Der Civic Type R der neuen Generation dürfte frühestens als Modelljahr 2022 auf den Markt kommen. Die Produktion muss verlagert werden, da das Werk im britischen Swindon schließt. Derzeit sagt Honda nur, dass die Civics für die nordamerikanischen Märkte künftig von einem Standort in Nordamerika kommen werden.

Bildergalerie: Honda Civic Type R (Nächste Generation)