Endlich sehen wir die versenkten Pop-Out-Türgriffe

Die Teaserkampagne von Mercedes für die neue S-Klasse ist in vollem Gange, aber das hindert uns nicht daran, unserem Publikum weitere Erlkönigbilder der Luxus-Limousine zu zeigen. Der W 223, wie die neue S-Klasse intern heißt, wurde aus nächster Nähe mit weniger Tarnung als je zuvor gesichtet.

So enthüllen sich die letzten Konstruktionsdetails. Die schmaleren Scheinwerfer und die ausklappbaren Türgriffe sind auf den ersten Blick die größten Neuerungen, aber wir stellen weitere Veränderungen im Vergleich zur auslaufenden S-Klasse fest. Knapp unterhalb der Gürtellinie verläuft die obere Charakterlinie nun von vorn nach hinten, um eine optische Verbindung zwischen den Scheinwerfern und den Rückleuchten herzustellen.

Generell ist das Design im Vergleich zur noch aktuellen S-Klasse aber mehr evolutionär. Formal sehen sich beide Modelle auf den ersten Blick recht ähnlich. Bei der Heckpartie fühlt man sich an den CLS und die jüngst geliftete E-Klasse erinnert. 

Mercedes hat bereits bestätigt, dass es wie gehabt ein Modell mit langem Radstand zusammen mit dem extralangen Maybach-Derivat geben wird. Die Maybach-Ausführung bleibt voraussichtlich die einzige S-Klasse, die noch den V12 (künftig mit Allrad) hat. Wir haben den Eindruck, dass das silberne Auto auf den Erlkönigbildern gemessen an den größeren Rädern und den silbernen Auspuffendrohren eine höherwertige Ausstattung ist.

Bildergalerie: Mercedes S-Klasse (2021) beinahe ungetarnt erwischt

Mercedes hat sich nicht die Mühe gemacht, den Innenraum abzudecken, weil er in der vergangenen Woche in einer umfassenden Vorschau auf das bildschirmlastige Armaturenbrett bereits offenbart wurde. Die beiden Prototypen des BMW 7er-Rivalen sehen praktisch bereit für die Fließbandmontage aus. Pingelige Naturen könnten eine hübschere Integration des Radarsensors und der Kamera am Frontgrill monieren. Sie stehen zu sehr heraus und stören ein ansonsten sauberes Design.

Wie einst bei Dalli-Klick zeigt Mercedes neue Teile des S-Klasse-Puzzles nur häppchenweise. Weitere Teile werden am 29. Juli enthüllt, wenn Mercedes mehr über die Komfort- und Sicherheitsmerkmale seines überholten Flaggschiffs erzählt. Am 12. August wird das Interieur - über die bis zu fünf Bildschirme hinaus - bis zu einer für September geplanten offiziellen Enthüllung der S-Klasse im Ganzen im Detail vorgestellt.

Quelle: CarPix