Was als "spät nachts herumblödeln" anfing, entwickelte sich zu etwas Wunderbarem

Das Anfertigen von Portraits gehört mit zu den schwierigsten Aufgaben in der Kunst. Der Prozess, den Charakter und die Emotion eines Menschen einzufangen, ist den Talentiertesten vorbehalten. 

Adam Ambroein Architekt aus Golden, Colorado, versucht, diesen Charakter von Autos einzufangen. Statt einer Leinwand benutzt er jedoch Zeitungen. Das mag wie eine sehr seltsame und unkonventionelle Art des Ausdrucks klingen, aber die Ergebnisse sprechen für sich. 

Ambro selbst bezeichnet seine Arbeiten als Fahrzeug-Portraits. Es ist ein Mix aus Illustration, technischer Zeichnung und Kunst. Als Werkzeuge dienen ihm Filzstifte. Bei den meisten seiner Arbeiten stehen populäre Offroader wie der Land Rover Defender oder der Jeep Wrangler im Vordergrund, allerdings geht es Ambro nicht um eine spezielle Fahrzeuggattung.

"Unabhängig von Marke und Modell scheinen gewisse Autos einfach einen einzigartigen Charakter zu haben. Es ist dieser Charakter, auf den ich aus bin", sagte er in einem Interview mit Motor1.

Nach eigener Aussage startete die ganze Idee als "spät abendliches Herumblödeln" während seines Architektur-Studiums. Filzstifte und Zeitungen waren damals die verfügbaren Materialien. Dank seiner Erfahrung mit Aquarell-Malerei war er dennoch in der Lage, daraus etwas ziemlich Brillantes zu machen. 

Für ein Bild braucht er etwa zwei bis drei Wochen, je nachdem, wie beschäftigt er gerade mit seinem echten Job ist, versteht sich. Sie können Ambros andere Arbeiten auf seiner website und Instagram begutachten.

Es gibt bereits vorgefertigte Bilder, die umgerechnet zwischen 20 und 70 Euro kosten. Sollten Sie ein Portrait Ihres eigenen Fahrzeugs angefertigt haben wollen, dann zögern Sie nicht, Ambro eine Nachricht zu schicken und mit etwas Glück setzt er den Auftrag um.

Bildergalerie: Auto-Portraits auf Zeitungen von Adam Ambro