Hyundais Nobelmarke zeigt eine scharfe Limousine

Nur die hartgesottenen Hyundai-Fans werden Genesis noch kennen: Unter diesem Modellnamen gab es vor einigen Jahren eine nicht wirklich erfolgreiche Limousine mit Sechszylinder. Ganz anders dagegen in den USA: Dort ist Genesis eine eigenständige Nobelmarke und tritt gegen Mercedes und Co. an.

Der Genesis GV80-SUV gab mit seinem Debüt im Januar den Startschuss für die neue "Vierfach-Lampen"-Designsprache der Marke. Jetzt finden die gleichen Stilmittel ihren Weg in die neueste Limousine des Unternehmens. Der Genesis G80 debütierte heute online und zeigt sich mit sehr ansprechender Optik.

Die gleiche Vierfach-Scheinwerferanordnung des GV80 wird im neuen G80 fast unverändert übernommen, ebenso wie der massive schildförmige Kühlergrill der Marke Genesis. Das Einzige, was die Limousine frontal von ihrem SUV-Geschwistermodell trennt, ist ein unterer Kühlergrill, der die Breite der Frontverkleidung betont.

2021 Genesis G80
2021 Genesis G80
2021 Genesis G80

Die Felgen der hier gezeigten Version des G80 sind ähnlich wie die des SUV: Fünfspeichen-Optik, silberfarben, 20-Zoll-Format. Sogar die Doppelblinker (direkt hinter den vorderen Radkästen) sind die gleichen, und es gibt wie beim SUV sogar eine charakteristische Karosserielinie, die die Scheinwerfer mit den Rückleuchten verbindet.

Ähnlichkeiten zwischen den beiden Fahrzeugen sind auch innen noch offensichtlich, aber der Genesis G80 bietet definitiv seinen eigenen einzigartigen Look. Die stilvolle Limousine verfügt über ein massives 14,5-Zoll-Infotainment-Zentraldisplay vorne und in der Mitte - das von einem, wie Genesis es nennt, "Touch-and-Write"-Infotainment-Controller gesteuert wird - sowie über ein digitales 12,3-Zoll-3D-Instrumentenbrett und ein Head-up-Display. Apple CarPlay und Android Auto gehören zur Standardausstattung. Eine Sache, die nicht vom GV80 übernommen wurde, ist dessen Zwei-Speichen-Lenkrad. Der G80 verwendet ein eher traditionelles Vierspeichen-Lenkrad, bietet aber an anderer Stelle fast die gleichen hochwertigen Materialien: Holz, Leder, Aluminium und mehr.

Der Genesis G80 verfügt über eine automatische Notbremsung, eine Kollisionsvermeidung im toten Winkel, eine "Highway Driving Assist II"-Funktion - die es dem Fahrzeug ermöglicht, die Spur beim Betätigen des Blinkers automatisch zu wechseln - und sogar eine adaptive Geschwindigkeitsregelung mit einer so genannten "Machine Learning"-Schnittstelle, die den Fahrer beim Erlernen seiner Fahreigenschaften unterstützt. Alle diese Systeme sind auch für den GV80 verfügbar.

Bildergalerie: 2020 Genesis GV80

Was die Leistung betrifft, so verzichtet der neue Genesis G80 auf die 3,3- und 3,8-Liter-V6-Optionen des Vorgängermodells sowie auf den 5,0-Liter-V8. Stattdessen startet die Limousine mit einem turboaufgeladenen 2,5-Liter-Reihenvierzylinder, der 300 PS und 421 Newtonmeter Drehmoment liefert. Zudem bekommt er einen turboaufgeladenen 3,5-Liter-V6, der 375 PS und 530 Nm leistet, sowie auf Märkten außerhalb der USA einen 2,2-Liter-Vierzylinder-Diesel mit 207 PS.

All diese zusätzliche Leistung paart sich mit einem geringeren Gewicht. Genesis sagt, dass Aluminium etwa 19 Prozent der Konstruktion des neuen G80 ausmacht, wodurch das 2020er-Modell bis zu 110 Kilogramm gegenüber seinem Vorgänger abnehmen kann. Die neue, hinterradgetriebene Plattform der dritten Generation bietet laut dem Unternehmen auch einen niedrigeren Schwerpunkt für ein besseres Handling und eine breitere Kabine für einen verbesserten Innenraum.

Genesis hat keine Einzelheiten zur Preisgestaltung genannt, verspricht aber, dass der G80 ab dem 30. März 2020 in Korea erhältlich sein wird. Die Limousine wird in der zweiten Jahreshälfte auch auf anderen Märkten verkauft. Deutschland dürfte aber eher nicht dazu gehören.

Bildergalerie: 2021 Genesis G80