An Autos soll man es aber vorläufig nicht sehen

Das berühmte BMW-Logo wird verändert: Nach mehr als 20 Jahren präsentiert sich das BMW Markendesign für die Online- und Offline-Kommunikation in neuem Look. Die Kommunikationslogos für BMW, BMW i und BMW M, die Schrift und die Gestaltungsprinzipien wurden überarbeitet. Damit wird die Marke BMW veränderten Erwartungshaltungen und Sehgewohnheiten sowie dem digitalen Zeitalter angepasst.

Das neue BMW-Markendesign ist der visuelle Ausdruck der neu entwickelten BMW Markenidentität, die den Kunden in den Mittelpunkt aller Aktivitäten stellt. Das neue Logo ist reduziert, zweidimensional und strahlt Offenheit und Klarheit aus. Die zusätzliche transparente Variante lädt Kunden mehr denn je ein, ein Teil der Welt von BMW zu werden. Die Marke BMW verändert sich damit von einer reinen Automobilmarke hin zur Technologie- und Beziehungsmarke.

Das neue Brand Design ist auf die Herausforderungen und Möglichkeiten der Digitalisierung ausgerichtet. Zudem wurde eine neue BMW Schrift entworfen, die Offenheit und Charakterstärke ausstrahlt, um einen modernen und zukunftssicheren Auftritt sowohl online als auch offline zu gewährleisten.

"BMW wird zu einer Beziehungsmarke. Das neue Kommunikationslogo strahlt Offenheit und Klarheit aus." sagt Jens Thiemer, Senior Vice President für Customer and Brand BMW. "Mit dieser neuen transparenten Variante wollen wir unsere Kunden mehr denn je dazu einladen, ein Teil der Welt von BMW zu werden. Zudem ist unser neues Brand Design auf die Herausforderungen und Möglichkeiten der Digitalisierung für Marken ausgerichtet. Mit visueller Zurückhaltung und grafischer Flexibilität rüsten wir uns für die große Vielfalt an Berührungspunkten in der Kommunikation, an denen BMW zukünftig online und offline Präsenz zeigen wird. Das zusätzliche Kommunikationslogo symbolisiert die Bedeutung und Relevanz der Marke für die Mobilität und der Freude am Fahren in der Zukunft."

Einführung des neuen BMW Markendesign

Im Gespräch mit Motor1.com Deutschland unterstrich Thiemer die Transparenz und sprach von einem "zeitgeistigeren" Auftritt auf Online-Plattformen. Weltweit setzt man auf unterschiedliche Kommunikationsbotschaften, zumal man sich auch an junge Menschen als Kunden der Zukunft richtet. Apropos Kunden: Laut Thiemer beträgt das Durchschnittsalter der BMW-Käufer in China 35 Jahre (dort ist es oft das erste Auto), die USA mit 50 Jahren und Europa mit 53 Jahren liegen in etwa gleichauf. 1er und 3er sind bei der "Aufsteigermarke" BMW die Modelle mit dem jüngsten Altersschnitt. Aber auch künftige Elektromodelle wie der i4 sind seiner Aussage zufolge in Design und Antrieb interessant für junge Leute, weshalb hier die Kundschaft voraussichtlich jünger sein wird.

Der weltweite Launch des neuen BMW Markendesigns startete am 3. März 2020. Die Umsetzung erfolgt für alle Kommunikationsmittel (online und offline) sowie im Bereich internationale Messen und Events. (Somit wäre es ohne Absage auf dem Genfer Autosalon zu sehen gewesen.) Das neue Logo ist ein neuer medialer Markenauftritt und wird zusätzlich zum bestehenden Logo zum Einsatz kommen.

Zwar konnte man das neue Logo an der Studie BMW Concept i4 bewundern. Aber der Hersteller betont: Es findet keine Verwendung am Fahrzeug und auch nicht in der Außen- und Innenkennzeichnung in Handelsbetrieben statt. Dort bleibt das bestehende Logo im Einsatz.

Bildergalerie: Einführung des neuen BMW Markendesigns