Und der neue Golf 8 R soll nur ein paar Monate später folgen

Der neue Volkswagen Golf GTI wird im März auf dem Genfer Autosalon 2020 debütieren. Das zumindest besagt die offizielle Einladung des Herstellers an die internationale Presse. Wie Autocar berichtet wird auch der Golf 8 GTD dort enthüllt. Und weil es die Wolfsburger gerade so richtig eilig haben mit der Dynamisierung ihres Bestsellers, soll der Golf 8 R nur kurze Zeit später folgen. Es wird angenommen, dass das Topmodell im Juli auf dem Goodwood Festival of Speed vorgestellt wird.

Autocar geht davon aus, dass der neue GTI eine aufgefrischte Version des existierenden 2,0-Liter-Turbo-Benziners nutzen wird, die im Standardtrimm auf 245 PS und in einer Art Performance-Version (vermutlich als GTI TCR) auf 290 PS kommen wird. Wie bisher soll es die Wahl zwischen einem manuellen Sechsgang-Getriebe und einem 7-Gang-DSG geben. Anders als wir es zuletzt häufiger gehört haben, besagt der Bericht der englischen Kollegen, dass der Motor keine Mildhybrid-Unterstützung erhalten wird.

Menschen, die einen Diesel bevorzugen, werden auch beim Golf 8 wieder zum GTD greifen können. Berichten zufolge soll hier ein 200 PS starker Zweiliter-Diesel die Vorderräder antreiben. Wie beim GTI soll es die Auswahl zwischen Schalt- und Doppelkupplungsgetriebe geben.

Freunde der Golfschen Allrad-Performance sollten sich beim neuen R-Modell weiterhin auf einen 2,0-Liter-Turbo einstellen, der laut Autocar mindestens 300 PS leisten wird. Eine radikalere Version mit etwa 400 PS soll demnach ebenfalls im Bereich des Möglichen sein. Wir hatten bereits darüber berichtet. 

Der Plug-in-Hybrid GTE wird ebenfalls noch 2020 auf den Markt kommen. Die elektrifizierte Version kommt in zwei Leistungsstufen mit 204 und 245 PS. Beide Varianten greifen auf eine 13-kWh-Batterie zurück. 

Bildergalerie: Volkswagen Golf GTI 2020 Motor1.com Rendering