Platz Nummer 1 wird Sie überraschen... oder nicht. Keine Ahnung. Schauen Sie einfach

Eine Top-10-Liste unter Berücksichtigung aller erhältlichen SUVs ist äußerst aufwendig. Irgendein Glückspilz/ armes Schwein muss sie schließlich testen. Das ist relativ schwierig, da es inzwischen Unmengen an SUVs gibt. Darum beschränke ich mich in dieser Liste auf die Modelle, die ich für Videoproduktionen fahren konnte.

Wenn Sie also Ihren persönlichen Favoriten vermissen, liegt es entweder daran, dass wir das Modell (noch) nicht filmen konnten, oder ich es absichtlich ignoriere, um Sie zu ärgern!

Platz 10: Audi SQ2

So schnell wie ein R8! Zugegeben: ein alter R8. Der SQ2 wird von Audi als Sportwagen-SUV angepriesen. Das ergibt nicht allzu viel Sinn. Obendrein kostet er relativ viel.

Platz 9: Skoda Kodiaq RS

Der Skoda Kodiaq RS hat ein ähnliches Problem wie der Audi SQ2: Aus unerfindlichen Gründen wird er als Sportmodell positioniert. Ohne "RS" gehört der Kodiaq zu den besten Modellen auf dem Markt, ist vielleicht sogar der beste seiner Klasse. Mit "RS"? Das sehen Sie im Video.

Platz 8: Audi E-Tron

Das erste Elektroauto auf dieser Liste setzt Maßstäbe in Punkto Luxus. Vor allem bei der Schallisolierung. Kaum ein anderes Auto ermöglicht Reisen in derartiger Stille. Außergewöhnlich. Geht es jedoch um Nachhaltigkeit und all die Dinge, die für zukünftige Mobilität so wichtig sind, hat der Audi E-Tron mehr Schwächen als erwartet.

Platz 7: VW Touareg

Ein konzeptionell altmodisches SUV! Großer Diesel, zugstark, langstreckentauglich. Das wird mit unzähligen Assistenzsystemen und neustem Infotainment garniert, wodurch sich der Touareg in eine Art SUV-Phaeton verwandelt.

Platz 6: Skoda Karoq Scout

Absolut Exzellent, wenn die Geländetauglichkeit keine nennenswerte Rolle spielt. Mit knapp unter 17 Zentimetern Bodenfreiheit, ist der Skoda Karoq in erster Linie ein leicht höher gelegtes Straßenauto. Im Video überlebt es trotzdem das Offroaden in Albanien!

Platz 5: Porsche Cayenne Turbo

Es ist das Auto, das die Porsche AG gerettet hat! Ohne dieses absurd schnelle, schwere und teure Modell wäre das Geld bei Porsche vermutlich ziemlich knapp geworden. Der Cayenne war das erste Luxus-SUV (Lamborghini LM002 nicht gezählt) und in der neuesten Tubro-Ausführung lässt es sogar starke Sportwagen hinter sich. Unnötig? Ja, aber technisch brillant.

Platz 4: Kia XCeed

Der Kia XCeed ist so gefällig wie ein beliebiger Sommerhit. Ich persönlich bin kein großer Fan dieses Marketing-Schmarrns, der Autos zu saisonal angesagten Konsumgütern degradiert. Quasi Fast-Fashion auf vier Rädern. Und trotz all meines Zynismus muss ich zugeben: Hier stimmen Verarbeitung und Preis-Leistungsverhältnis. Der bessere T-Roc!

Platz 3: VW T-Roc

Der VW T-Cross ist der besser Polo und man bekommt ihn für nahezu den gleichen Preis. Auch Verbrauch und Gewicht sind nahezu identisch. Dabei ist der T-Cross geräumiger und variabler als der Polo. Alle Nachteile, die häufig gegen SUVs ins Feld geführt werden fehlen beim T-Cross. Gut.

Platz 2: Hyundai Kona Elektro

Dass der Hyundai Kona Elektro ein SUV ist, ist eigentlich nebensächlich. Er steht auf Platz zwei, weil er ein rundum gutes Auto ist. Obendrein handelt es sich beim E-Kona um eines der wenigen bezahlbaren, alltagstauglichen Elektroautos auf dem Markt. Das wird sich durch viele neue Modelle 2020 vermutlich ändern, dennoch hat der Kona alle in der Redaktion positiv überrascht.

Platz 1: Dacia Duster

Der Dacia Duster bekommt womöglich nicht genug Anerkennung. Das möchte ich mit diesem Platz eins ändern. Kein anderes Auto bietet so viel für so wenig Geld. Klar, er ist nicht perfekt, doch wer ein gutes Auto will und die ganze "Lifestyligkeit" nicht braucht, bekommt einen fantastischen Alleskönner.