Das PIckup-Truck-Einzelstück steht jetzt in der BMW Welt

Obwohl sich Pickup-Trucks auch in Deutschland steigender Beliebtheit erfreuen, muss man mit Augenmaß an die Sache herangehen. Mercedes kann wohl ein Lied davon singen, denn Gerüchten zufolge wird man die auf dem Nissan Navara basierende X-Klasse aufgrund mangelnder Nachfrage wieder vom Markt nehmen. 

BMW teilt diese Sorge nicht. Hartnäckig versichert man, dass ein Premium-Pickup nicht auf der Agenda steht. Und das, obwohl man über die Jahre immer wieder mit spektakulären Einzelstücken auf sich aufmerksam gemacht hat. 

Jeder Fan wird mit Begeisterung an die irren E30 und E92 M3 Trucks zurückdenken und auch 2019 konnten es die Bayern nicht lassen, ein leicht verrücktes Projekt mit Ladefläche auf die Beine zu stellen. Die Rede ist natürlich vom ausladenden X7 Pickup, der vergangenen Juli die Gemüter erhitzte. 

Ob all die Aufregung gerechtfertigt war, davon können Sie sich nun selbst ein Bild machen. Der Oberklasse-Pickup wird nämlich aktuell in der BMW Welt nahe des Firmensitzes am Münchner Petuelring ausgestellt. Wie auf den offiziellen Pressebildern trägt die Nutzfahrzeug-Version des größten BMW-SUVs ein F 850 GS-Motorrad auf seiner von Yachten inspirierten Teakholz-Ladefläche.  

Entwickelt und gebaut wurde das Einzelstück auf Basis des X7 im Zeitraum von zehn Monaten von einem Dutzend Auszubildender. Mit einer Länge von 5,25 Meter ist der Truck zehn Zentimeter länger als das SUV, gleichzeitig konnte sein Gewicht dank des Einsatzes von Carbonfaser-verstärktem Kunststoff um 200 Kilo gedrückt werden. Die Ladefläche kann Gegenstände bis zu einer Länge von 1,40 Meter aufnehmen. Öffnet man die Heckklappe, erweitert sich dieser Wert auf zwei Meter.

Der Spezialumbau erblickte als 340 PS starker X7 xDrive40i das Licht der Welt. Dann schnitt man ihn auf und verpasste ihm die BMW Individualfarbe "Tansanitblau Metallic". Er verfügt über eine höhenverstellbare Luftfederung mit zwei einstellbaren Stufen, die das Be- und Entladen erleichtern sollen. Im luxuriös eingerichteten Interieur finden jetzt nicht mehr sieben, sondern nur noch fünf Personen Platz. Diese allerdings genießen wohl mehr Luxus als in jedem derzeit verfügbaren Serien-Pickup.

Während BMW und Audi weiter "Nein" zum Pickup sagen, werden Hyundai und Kia bald den Schritt wagen. Der Hyundai Santa Cruz soll 2021 in Serie gehen, Kia will 2022 oder 2023 folgen. Dass die Fahrzeuge auch nach Deutschland kommen, ist aber eher unwahrscheinlich. Ähnliches gilt wohl für die künftigen elektrischen Truck-Alternativen wie den heftig diskutierten Tesla Cybertruck oder den Rivian R1T

Bildergalerie: BMW X7 Pickup