Klon des Renault Kangoo kommt später auch als Personentransporter

Bereits im Mai 2019 kündigte Nissan den neuen NV250 an. Nun ist der Wagen als Kastenwagen bestellbar und steht auch schon bei den Händlern. Die Preise beginnen bei 22.003 Euro (Nettopreis: 18.490 Euro). Später soll es den NV250 auch als Personentransporter mit Doppelkabine geben.

Das neue Einstiegsmodell im europäischen Nutzfahrzeug-Portfolio von Nissan ersetzt den NV200. Während der NV200 alias Evalia ein eigenständiges Nissan-Modell war, handelt es sich beim Nachfolger um einen Klon des Renault Kangoo, was man ihm auch deutlich ansieht. 

Eine Preisliste gibt es noch nicht, aber Nissan macht schon einige detaillierte Angaben zu den Versionen. Der NV250 ist als Kastenwagen in zwei Längen, zwei Ausstattungslinien und drei Motorisierungen erhältlich. Die Basis bildet der NV250 L1 dCi 80 mit einem 80 PS starken 1,5-Liter-Diesel und Sechsgang-Schaltgetriebe. Darüber hinaus gibt es den Selbstzünder in zwei weiteren Leistungsstufen mit 95 und 115 PS. Die Antriebe tragen mit einem geringen Verbrauch ab 4,4 Litern je 100 Kilometer zu den niedrigen Betriebskosten bei, so Nissan. Alle zwei Jahren oder 30.000 Kilometer ist eine Wartung erforderlich. Nissan gewährt (wie auf alle seine Nutzfahrzeuge) eine Garantie von fünf Jahren oder 160.000 Kilometer.

Den 4.282 Millimeter langen Kastenwagen L1 (Radstand: 2.697 Millimeter) bietet Nissan in zwei Gewichtsklassen mit 2,0 und 2,1 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht an, der 4.666 Millimeter lange L2 mit 3.081 Millimeter Radstand weist ein zulässiges Gesamtgewicht von 2,2 Tonnen auf. Die maximale Nutzlast beträgt je nach Variante zwischen 585 und 719 Kilogramm.

Nissan NV250 Kastenwagen

Die Basisausstattung Pro bietet eine geschlossene Trennwand, eine Mittelkonsole mit offenen Ablagefächern zwischen den Vordersitzen, Verzurr-Ösen im Laderaumboden sowie eine Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung. Zugang zum Laderaum gewähren eine Schiebetür auf der rechten Seite und asymmetrisch öffnende Hecktüren. In Verbindung mit dem 95-PS-Diesel (ab 19.490 Euro netto) gehören zusätzlich elektrische Fensterheber vorn, ein Bordcomputer und Ganzjahresreifen zum Serienumfang.

Die Ausstattung Comfort ist in Verbindung mit dem dCi 95 (ab 20.930 Euro netto) und mit dem dCi 115 (ab 21.120 Euro netto) erhältlich. Sie umfasst unter anderem ein CD-Radio inklusive DAB+-Empfang und Bluetooth-Schnittstelle, eine Klimaanlage, Beifahrer- und Seiten-Airbags, elektrisch einstellbare Außenspiegel, eine Höhenverstellung für den Fahrersitz, eine Ablage über den Vordersitzen, ein verschließbares Handschuhfach und eine Mittelkonsole mit Armlehne. Der Laderaum verfügt über einen Kunststoffboden und zusätzliche seitliche Verzurr-Ösen. Beim 115-PS-Diesel sind zudem die Bestandteile des Fahrer-Assistenz-Pakets Plus an Bord: Licht- und Regensensor, Nebelscheinwerfer, Tempomat, Parkpiepser hinten, eine Rückfahrkamera sowie elektrisch anklapp- und beheizbare Außenspiegel.

Zu den verfügbaren Extras gehören unter anderem ein Navigationssystem mit Sieben-Zoll-Touchscreen, eine Beifahrer-Doppelsitzbank, eine verglaste Heckklappe oder verglaste Heckflügeltüren, eine variable Gittertrennwand mit faltbarer Beifahrersitzlehne, eine verglaste Schiebetür für die rechte Seite, eine verblechte Schiebetür links sowie eine Anhänge-Zugvorrichtung.

Bildergalerie: Nissan NV250 als Kastenwagen und Kombi