Update: Offenbar handelt es sich doch nicht um einen Octavia

Update vom 22.10.: Laut Berichten aus dem Umfeld von Skoda handelt es sich bei dem Foto NICHT um ein Konfigurator-Leak, sondern um einen gekonnt modifizierten Scala. In gut drei Wochen wissen wir mehr ...

Skoda startete die Teaserkampagne für den Octavia der vierten Generation letzte Woche, um den Hype bis zur offiziellen Enthüllung des Modells am 11. November 2019 aufzubauen. Wie sich nun herausstellt, müssen wir nicht drei Wochen warten, um das Design des Autos zu sehen (naja, das meiste davon kennen wir sowieso schon ... ), da jemand einen Fauxpas beging und versehentlich ein niedrigauflösendes Bild des praktischen tschechischen Bruders des VW Golf hochgeladen hat.

Angenommen, das obige Bild ist echt, sieht der Octavia IV so aus, wie es jeder erwartet hat: Eine subtile Weiterentwicklung des bisherigen Modells unter Berücksichtigung einiger stilistischer Einflüsse von Scala und Superb. Die betroffene Ansicht scheint direkt aus einem Skoda-Online-Konfigurator aufgenommen worden zu sein und wurde auf der Seite Skoda Community DE gepostet.

Skoda Octavia (2020) Leak
Skoda Octavia (2020): geleaktes offizielles Konfiguratorbild (bislang nicht bestätigt)
Skoda Octavia (2020): Erste offizielle Skizzen
Skoda Octavia (2020): Offizielle Designskizze

Interessanterweise haben wir die deutsche Website von Skoda besucht und festgestellt, dass die Octavia Limousine nicht mehr im Konfigurator aufgeführt ist, sondern nur noch der Combi. Dies führt uns zu der Annahme, dass etwas schief gelaufen sein muss, als sie die Limousine herunternahmen, um sie durch die nächste Generation zu ersetzen, und versehentlich dieses körnige Bild öffentlich machten.

Skoda wurde heftig kritisiert, weil man für das Facelift des Octavia III einen ungewöhnlichen Look mit geteilten Scheinwerfern gewählt hatte, so dass viele Leute froh sein werden, wenn die Marke beim Nachfolger zu einem traditionellen Setup zurückkehren wird. Die Scala-ähnlichen Lichter flankieren einen breiteren dreidimensional ausgeformten Grill mit dicken verchromten Kanten, der dem Auto einen imposanteren und hochwertigeren Look verleiht.

Die Nebelscheinwerfer befinden sich nicht an der gleichen Stelle wie die im offiziellen Teaser, der letzte Woche veröffentlicht wurde, aber das könnte auf die verschiedenen Ausstattungsvarianten zurückzuführen sein. Die zweifarbigen Leichtmetallräder auf dem geleakten Bild scheinen die "Vega" genannten 18-Zöller zu sein, die bereits bei mehreren Skoda-Modellen, darunter auch beim Fabia, erhältlich sind. Ein genauerer Blick auf das Seitenprofil zeigt eine markante obere Charakterlinie, die sich an den vorderen Kotflügeln fortsetzt, wo sie auf die obere Ecke der Scheinwerfer trifft.

Die Fensterlinie des aktuellen Octavia wurde durch ein neues Design ersetzt, wobei die Linie allmählich von vorne bis hinten ansteigt. Die Gürtellinie und die Außenspiegelkappen scheinen praktisch identisch mit denen des Modells der dritten Generation zu sein, aber es könnte einige subtile Veränderungen geben, die aufgrund der geringen Auflösung des Bildes nicht sofort erkennbar sind.

Skoda Octavia (2020): Erste offizielle Skizzen
Skoda Octavia (2020): Offizielle Designskizze

Ein Bild des Octavia von hinten ist an dieser Stelle nicht verfügbar, obwohl die von Skoda veröffentlichte Skizze recht aufschlussreich ist. Auffallend sind hier ausgeformte Kanten mit einem Paar eleganter Rückleuchten, die in die Heckklappe reichen, wo das Skoda-Logo durch den Firmennamen in Großbuchstaben ersetzt wird. Die Sicken, die das Nummernschild beim aktuellen Octavia flankieren, werden entfernt, um ein sauberes Aussehen des Hecks zu ermöglichen.

2020 Skoda Octavia Combi Spion Foto
Skoda Octavia (2020) Erlkönig
Skoda Octavia (2020) Erlkönig
Skoda Octavia (2020) Erlkönig

Skoda hat noch keinen offiziellen Blick auf das Interieur gegeben, aber wir haben auf mehreren Erlkönigbildern gesehen, dass der Octavia IV ein überarbeitetes Cockpit mit einem Tablet-ähnlichen Infotainmentsystem und weniger traditionellen Bedienelementen erhalten wird. Alle bisher entdeckten Prototypen hatten ein digitales Kombiinstrument, so dass wir uns fragen, ob auch das Basismodell die physischen Zifferblätter verlieren wird. Erwartet werden ein Zwei-Speichen-Lenkrad als Alleinstellungsmerkmal sowie eine elektrische Feststellbremse.

Wir werden an diesem Donnerstag so ziemlich alle Details zu Motoren und Getrieben erfahren, wenn der mechanisch verwandte (und auch schon geleakte) VW Golf 8 seine Premiere feiert.