Sieht er im echten Leben besser aus als auf den offiziellen Fotos?

Ja klar, Sie haben das neue BMW 2er Gran Coupé diese Woche schon bei uns gesehen. Ganz offiziell, in der Serienversion. Warum wir Ihnen dann jetzt nochmal einen "Erlkönig" zeigen? Nun, erstens ist das, was unsere Fotografen da am Nürburgring entdeckt haben, ja kein richtiger Erlkönig, weil er keinerlei Tarnung mehr trägt. Und zweitens dachten wir, es wäre interessant, das Auto mal "in echt" zu zeigen. Also nicht in aufpolierten Studio-Bildern, sondern so, wie es auf der Straße wirkt.

Das Ganze passiert natürlich nicht ohne Hintergedanken. Wie arg viele BMWs in der jüngeren Vergangenheit hat auch das neue 2er Gran Coupé aufgrund seines Designs für viele Diskussionen gesorgt. So richtig will das alles für die meisten Augen nicht zusammen passen. Die Frage ist: Sieht das Auto im echten Leben und mit schwarzem Lack besser aus? Ganz ehrlich? Das überlassen wir lieber jedem selbst.  

Natürlich wird es wieder Wege geben, das 2er Gran Coupé aufzuwerten. Eine ganze Reihe an M Performance Parts wurde bereits vorgestellt. Darunter diverse Carbon-Teile, Leichtmetallräder und eine optimierte Auspuffanlage. 

Was wir hier sehen, ist das Topmodell M235i mit seinem 306 PS starken Vierzylinder-Turbo. Zu erkennen unter anderem an den größeren Lufteinlässen und den Akzenten im etwas arg güldenen Ceriumgrau. Sein Hauptkonkurrent ist der gleich starke Mercedes-AMG CLA 35. Es existieren offenbar Gerüchte, dass es ein M2 Gran Coupé geben soll, das gegen den CLA 45 antreten könnte, aber unserer Meinung nach ist da überhaupt nichts dran. 

Sein öffentliches Debüt feiert das 2er Gran Coupé im November auf der Los Angeles Auto Show. BMW geht davon aus, dass Europa mit etwa einem Drittel der Hauptmarkt für die kompakte Limousine sein wird. Es folgen die USA mit 20 Prozent und China (ab Ende 2020) mit 15 Prozent.

Quelle: CarPix

Bildergalerie: BMW 2er Gran Coupé als M235i am Nürburgring erwischt