Hier sehen wir das Modell mit langem Radstand und vier Türen

Immer mehr sickert zur Neuauflage des ikonischen Land Rover Defender durch. Erst vor Kurzem kam das Bild eines Defender-Baukastens von Lego ans Tageslicht. Jetzt hat sich der Geländewagen gewissermaßen selbst enthüllt. Nämlich als Startbild im Cockpitdisplay des künftigen Defender. 

Wie auf einem auf Instagram veröffentlichten Foto zu sehen ist, zeigt das volldigitale Kombiinstrument eines Prototyps den Rivalen der Mercedes G-Klasse als Langversion mit vier Türen und einem hinten montierten Reserverad.

In einer Welt voller kurvenreicher SUVs ist es erfrischend zu sehen, das der Defender so kastenförmig wie eh und je bleibt. Die Neuauflage sieht nach dem, was wir erkennen können, durchaus vielversprechend aus und erinnert uns irgendwie an das DC100-Konzept von 2011, indem es die klassische Formgebung mit modernen Akzenten verbindet. Das weiße Dach scheint auf der Rückseite mit einer Glasscheibe versehen zu sein, während die dicke "schwimmende" C-Säule durch die Kontur der Hecktür halbiert wird.

 

Ein genauerer Blick auf den vorderen Kotflügel zeigt einen vertikalen Lufteinlass. Wir werden abwarten müssen, ob dieser tatsächlich funktionsfähig ist oder nur zur Dekoration da ist. Auffallend sind eine dezente Wölbung der Haube, die schwarzen Seitenspiegelkappen und das klassische Fünfspeichen-Raddesign.

Diese viertürige Variante ist nur eine der vielen Karosserievarianten, die Land Rover für den neuen Defender vorbereitet hat, wobei ein kürzeres zweitüriges Modell ebenfalls geplant ist, zusammen mit möglicherweise einem Single-Cab-Pickup-Truck und anderen Derivaten.

Interessanterweise wurde der Prototyp von den Testfahrern intensiv genutzt, da der digitale Kilometerzähler 15.409 Kilometer anzeigt. Die Feststellbremsleuchte leuchtet, der Defender wurde also beim Stillstand an einem unbekannten Ort erwischt. Sein digitaler Tachometer scheint über 220 km/h hinauszugehen, aber es kann wohl behauptet werden, dass nur wenige Menschen jemals neugierig genug sein werden, die Höchstgeschwindigkeit des Wagens zu testen.

Jüngsten Berichten zufolge wird der neue Land Rover Defender im September 2019, voraussichtlich auf der Frankfurter IAA, seine Premiere feiern.