Das kleine SUV mutiert fast zum RS Q2

Ob es Fans des Audi SQ2 gibt, die von mehr träumen? Klar sind 300 PS nicht übel, doch ein RS Q2 würde alles toppen. Ein wenig in diese Richtung, wenngleich ohne Fünfzylinder geht man nun bei Abt. Der Veredler verpasst dem kleinen SUV einen Leistungsschub. 

Ausgangspunkt sind die 300 PS (221 kW) und 400 Newtonmeter Drehmoment des regulären Audi SQ2. Von Abt kommt die neue Leistungssteigerung "ABT Power". 350 PS (257 kW) und 440 Newtonmeter lauten die aktualisierten Eckdaten, die in einer Höchstgeschwindigkeit von 263 km/h gipfeln.

Von 0 auf 100 km/h geht es in 4,6 statt 4,8 Sekunden. Damit rangiert der Allradler auf dem Niveau eines aktuellen Porsche Boxster S. Um all diese imposanten Zahlen hervorzubringen, setzt der (laut eigenen Angaben) weltgrößte Fahrzeugveredler für Audi und VW sein hauseigenes Hightech-Steuergerät ABT Engine Control (AEC) ein.

Damit die Optik zur Kraftspritze passt, bietet Abt diverse Leichtmetallfelgen an. Die Felgenmodelle DR und ER-C sind in 19 und 20 Zoll verfügbar. Lackiert werden sie in den Farbtönen "mystic black" beziehungsweise "matt black". Ausschließlich in 20 Zoll wird die in "mystic black" gehaltene FR-Felge geliefert. Bei identischer Größe ist das Leichtmetallrad GR die wohl extrovertierteste Wahl: "Glossy black" kontrastiert hier mit dem diamant-bedrehten Felgenhorn zudem zählt ein Spurverbreiterungsset ebenfalls zum Lieferumfang. 

2.580 Euro ohne Einbau kostet die Leistungssteigerung, gegen Aufpreis bietet Abt eine Anschlussgarantie von bis zu 36 Monaten. Die Felgensätze liegen zwischen 2.650 und 4.500 Euro.

Bildergalerie: Audi SQ2 von Abt