Ferrari-Umbau in legendärer Optik nimmt Formen an

Schon die Erwähnung "Breadvan" (Brotkombi) sorgt unter Ferraristi für leuchtende Augen. Dahinter verbirgt sich der einzigartige Umbau eines Ferrari 250 GT SWB im Jahr 1962 mit der Chassisnummer 2819GT. Anfang Januar 2019 kündigte der in London ansässige Designer Niels van Roij an, eine moderne Interpretation auf Basis des 550 Maranello zu entwickeln. Nun zeigen neue Bilder, wie konkret das Projekt inzwischen geworden ist.

"Beim Automobil-Design geht es um das Suchen und Experimentieren", so Niels van Roij. "Was nur in einer handgefertigten Skizze wirklich möglich ist. Schließlich wird dieser Prozess eine so genannte Schlüsselskizze hervorbringen: die eine Skizze, die für die Entwicklung zu ausgefeilteren, gerenderten Ideen ausgewählt wurde."

Autodesigner betrachten Autos auf drei verschiedenen Ebenen: Proportionen (10 Meter Abstand), Oberflächen (1 Meter Abstand) und Verzierungen (10 Zentimeter Abstand). Die Suche nach dem einzigartigen Charakter in jeder dieser Phasen ist in den Ideenskizzentafeln deutlich sichtbar. Unterschiede zwischen den Designs lassen sich nicht nur in Proportionen und Oberflächen, sondern auch in der Anwendung von Grafiken, Verkleidungen und anderen Details wie maßgeschneiderten Auspuffanlagen erkennen.

Niels van Roij: "Bei der Entwicklung eines maßgeschneiderten Autos mit speziellem Aufbau geht es darum, die Frage des Kunden zu hinterfragen: Den Wunsch hinter dem Wunsch zu verstehen."

Für die Modellierung eines großformatigen Tonmodells des Designs benötigt das Team detaillierte visuelle Informationen, die in den Ideenskizzen nicht vorhanden sind. Im nächsten Schritt wird das Design exakt auf das Packaging des Basisfahrzeugs abgestimmt und verfeinert präsentiert. Alle Oberflächen und Volumen werden zu einer Vielzahl von hochauflösenden Renderings entwickelt: Die Formen sind nun besser lesbar.

Niels van Roij Design Breadvan Hommage

Die "Breadvan Hommage" wird für die Tonmodellierung vorbereitet, indem ein kundenspezifischer Aufbau aus Stahlverbund konstruiert wird. Der Rahmen entsteht beim Karosseriebauer Bas van Roomen. Die Aufgabe, die neu gestaltete Aluminiumkarosserie zu bauen - und dabei in engem Kontakt mit dem Designstudio Niels van Roij Design zu stehen, um das Design abzustimmen und mögliche technische Herausforderungen auszugleichen - liegt auch auf seinen Schultern.

Die Konstruktionsarbeiten laufen während der Tonmodellierung, die ein sehr arbeitsintensiver Prozess ist.
Niels van Roij: "Ein Auto ist ein komplexes und dreidimensionales Objekt, das aus allen Winkeln und unter verschiedenen Lichtverhältnissen gut aussehen muss. Wie das Skizzieren ist auch der Modellierungsprozess iterativ und die Breadvan Hommage wird viele Male umgestaltet, um die Proportionen und die Oberflächen genau auf den Punkt zu bringen."

"Die Herstellung dieses handgefertigten, einzigartigen Sportwagens ist nicht nur eine Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Handwerkern, sondern auch eine wirklich persönliche Zusammenarbeit zwischen dem Designteam und dem Auftraggeber. Von subtilen Anpassungen bis hin zu mutigen Statements können einzelne Details nur durch die Eingabe des Fahrzeughalters gestaltet werden."

Bildergalerie: Niels van Roij Design Breadvan Hommage