Ein letztes Geschenk für 130 Zwölfzylinder-Liebhaber. Premiere in Genf

Jubel in den Grünen-Kreisverbänden, Trauer bei allen Freunden monumentaler Zwölfzylinder-Lust. Auf dem Genfer Autosalon 2019 zeigt Mercedes-AMG den S 65 Final Edition und schickt damit die V12-S-Klasse-Limousine endgültig in Rente. Kleines Trostpflaster: Das endgültige Aus für den Daimler-Zwölfender ist das offenbar noch nicht. In verschiedenen Maybach-Modellen soll der Sechsliter-Biturbo noch weiterleben.

Wer noch einen AMG mit dem sämig-druckvollen V12 ergattern möchte: 130 Exemplare der Final Edition wird es geben. "Der edle Auftritt und die umfangreiche Serienausstattung machen die Limousine zu einer einzigartigen Kombination aus Performance und Repräsentation", sagt Mercedes. Sehr viel Repräsentation sollte durch die 20-Zöller und Lufteinlassgitter in Bronze gewährleistet sein. Der Rest des letzten S 65 ist in Obsidianschwarz lackiert. Die vier Endrohrblenden tragen Hochglanzschwarz. All das erinnert ein wenig an den G 65 Final Edition, den man vor gut eineinhalb Jahren auf Sammler und Zwölfzylinder-Afficionados losließ. 

Das Interieur des zwölfzylindrigen Abschiedsgrußes zieren schwarze Nappaleder-Sitze mit Kontrastnähten in Kupfer. Außerdem hat man alle Carbon-Zierteile mit winzigen Kupferfäden durchzogen. Selbst die Lenkradspange und das vorkonfigurierte Ambientelicht erstrahlen in dem warmen Farbton. Das man unglaublich viel Geld ausgegeben hat (und offensichtlich eine Schwäche für kupferfarbene Dinge hat), bestätigt auch die Editions-Plakette "1 of 130" in der Mittelkonsole. 

Für den Antrieb sorgt - alles andere wäre auch irgendwie blöd - der 6,0-Liter-Biturbo-V12 mit 630 PS und 1.000 Nm Drehmoment. In diesem speziellen Fall ist die typische AMG-Plakette des Motormonteurs nicht in silber, sondern in schwarz gehalten. Unabhängig davon geht es ein letztes Mal in 4,3 Sekunden von 0-100 km/h und dank des serienmäßigen AMG Drivers Package werden Sie auch nicht bei 250 km/h in den Begrenzer knallen werden, als wäre er eine Stahlbetonwand. Hier sind nämlich bis zu 300 km/h drin.

Das bringt uns zur Ausstattung, wo so eine Final Edition natürlich ordentlich auf den Putz hauen muss und genau das tut dieser S 65 auch. Zur ohnehin übervollen Serienausstattung gesellen sich ein Panoramadach mit Magic Sky Control, das Wärmepaket, der sogenannte First Class Fond mit zwei Einzelsitzen und durchgängiger Business-Konsole inklusive temperiertem Cupholder oder der Executive Sitz auf der Beifahrerseite mit Beinauflage und Lehnenverstellung von bis zu 43,5 Grad. Außerdem wird noch ein maßgeschneidertes Car Cover mit passendem Editions-Schriftzug spendiert. "Zum Schutz des wertvollen Fahrzeugs vor Staub in der Garage."

Die Preise für den S 65 Final Edition nennt Mercedes-AMG noch nicht. Mehr dazu dann sicher am 5. März, wenn das ultimative Schlachtschiff in Genf Premiere feiert.

Bildergalerie: Mercedes-AMG S 65 Final Edition