Strom-Kleinwagen mit Hinterradantrieb ab Frühsommer 2019 bestellbar

Honda hat nun den endgültigen Namen seines Elektrofahrzeugs bekannt gegeben. Der Strom-Kleinwagen wird einfach Honda e heißen. Erstmals als Studie Urban EV Concept gezeigt wurde das Auto auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) im Jahr 2017, auf dem Genfer Autosalon 2019 wurde dann der e Prototype gezeigt. Bilder von der Serienversion gibt es bisher nur eines, und das zeigt nur den Modellschriftzug. 

Honda selbst nennt sein erstes Elektroauto "funktional" und spricht von einem "klaren, eigenständigen Design". Auf den Bildern vom Genfer Salon sieht man, dass der Wagen gegenüber dem Urban EV Concept eine breitere Spur und stärker herausgestellte Radläufe bekommt. Auf konventionelle Außenspiegel wird verzichtet, stattdessen gibt es Außenkameras. Die Türklinken verschwinden bündig in der Karosserie. Unter der schwarzen Fläche auf der vorderen Haube befindet sich der Ladeanschluss. 

Honda e-Prototype

Schon Mitte Februar 2019 hatte Honda ein Bild des Cockpits gezeigt. Es besteht aus einem die Breite betonenden Armaturenbrett mit einem Instrumentendisplay vor dem Fahrer und zwei Infotainmentdisplays rechts daneben. An den beiden Enden der Armaturentafel sitzen weitere Bildschirme, die die Bilder der Außenspiegel-Kameras zeigen. Außerdem gibt es eine digitale Rückfahrkamera. Auf dem neuen Bild (siehe oben) ist nun auch die Mittelkonsole deutlich zu erkennen.

 

Die Reichweite gibt Honda mit "mehr als 200 Kilometer" an – eine recht bescheidene Zahl, auch wenn die verwendete Norm nicht angegeben wird. Eine Schnellladefunktion soll dafür sorgen, dass man die Batterie in 30 Minuten zu 80 Prozent aufladen kann. Dass beim Honda e der Fahrspaß im Vordergrund steht, zeigt das Layout mit "einem leistungsstarken Elektromotor, der die Hinterräder antreibt". Informationen zur Leistung sowie zu Außenmaßen und Kofferraumvolumen fehlen noch.

Der Wagen ist Teil der Elektromobilitätsstrategie von Honda, nach der 2025 zwei Drittel der in Europa verkauften Autos Hybrid-, Plug-in-Hybrid- und Elektrofahrzeuge sein sollen. Ab Frühsommer 2019 kann man das Auto bestellen, so die Angaben auf www.honda.de. Das Serienmodell des e Prototype wird vermutlich aber erst auf der IAA stehen. Produktionsstart ist "noch 2019", doch Marktstart dürfte erst Anfang 2020 sein. Der Preis ist noch nicht bekannt.

Bildergalerie: Honda e Prototype