Auch erste Erlkönigbilder gibt es bereits (Update)

Erst kürzlich hat Ford beschlossen, sich in den USA mehr auf Pick-ups und SUVs zu konzentrieren, während Autos wie der Fiesta, der Focus und der Fusion (entspricht unserem Mondeo) auslaufen sollen. Dazu passt, dass die Marke mit dem Pflaumen-Logo offenbar einen Focus Pick-up plant.

Während die neue Focus-Generation als Schrägheckmodell in den USA nicht mehr angeboten werden soll, könnte die Plattform für einen Pick-up unterhalb des Ranger genutzt werden. Das haben Ford-Insider nun der Ford Authority mitgeteilt. Die ersten Entwicklungsschritte wurden danach bereits abgeschlossen. Dass die ersten Prototypen bereits getestet werden, zeigen unsere Erlkönigbilder:

Bildergalerie: Ford Courier Focus Pickup spy shots

Berichten zufolge soll der kleine Lastenträger unter dem Ranger positioniert werden und im Jahr 2021 starten. Der Name soll Courier lauten. Wie das Auto aussehen könnte, zeigt dieses Rendering:

Bildergalerie: Ford Focus Pickup Render

Bis vor einigen Jahren gab es in den USA schon einmal einen kleinen Ford-Pick-up dieses Namens zu kaufen. Den Ford Courier gab es von 1952 bis 2013, also über 60 Jahre lang. Die letzten Versionen basierten auf dem Fiesta, wie man auf unseren Bildern leicht erkennen kann:

Bildergalerie: Ford Courier (1997 a 2013)

Frühere Berichte deuten darauf hin, dass Ford den neuen Courier in Mexiko bauen würde. Von dort würde das Modell nach Brasilien exportiert werden. Später könnte das Auto auch in den USA starten. 

Quellen: Ford Authority, Automedia

Bildergalerie: Ford Focus Pickup Render