Nächste Generation von Dieseln und Benzinern kommt 2026 auf den Markt.

Es sollte mittlerweile bekannt sein, dass der Volkswagen-Konzern in Anbetracht der Folgen des teuren und endlos erscheinenden Dieselskandals mächtig in die Elektromobilität investiert. Das bedeutet nicht zwangsläufig, dass Verbrennungsmotoren künftig völlig ignoriert werden, allerdings hat die Verlagerung hin zum Elektroauto bereits Auswirkungen auf den guten alten Verbrenner. Reuters berichtet nun, dass die nächste Generation von Volkswagens Benzin- und Dieselfahrzeugen, die ab 2026 auf den Markt kommen sollen, auch die letzte ist. 

Bei einer Industrie-Konferenz in der Nähe des Wolfsburger Konzern-Sitzes offenbarte Michael Jost, seines Zeichens Strategie-Chef des Unternehmens, dass " die Kollegen an der letzten Plattform für Fahrzeuge arbeiten, die nicht CO2-neutral sind". Er ergänzte: "Wir reduzieren Verbrennungsmotoren schrittweise auf ein absolutes Minimum."

Diese Aussagen bedeuten quasi das Ende des Verbrenners, allerdings wird das nicht sofort passieren. Mit den neuen Plattformen für die vermutlich letzten Autos, die mit Benzin und Diesel laufen, wird VW auch weiterhin an der Technologie der dafür vorgesehenen Motoren feilen. Jost sagt voraus, dass VW selbst nach 2050 noch konventionell betriebene Fahrzeuge verkaufen wird, vornehmlich in Teilen der Welt, deren Elektro-Infrastruktur bis dahin noch nicht gut genug ist.

Unterdessen schreitet die Entwicklung von Elektroautos voran wie geplant. Im Zentrum des Zero-Emission-Angriffs steht der Modulare Elektro Baukasten (MEB), der neben der Kernmarke auch von Audi, Seat, Skoda und der VW-Nutzfahrzeugsparte genutzt werden soll. Gleichzeitig arbeiten Audi und Porsche an der sogenannten Premium Platform Electric (PPE) für größere E-Autos.

Das erste Serienfahrzeug, das auf dem MEB-Baukasten basiert, ist das kompakte Schrägheck I.D.. Der I.D. soll 2020 starten und in etwa so viel kosten wie ein aktueller Diesel-Golf. Bereits 2019 kommen Audi mit dem SUV e-tron und Porsche mit dem E-Sportler Taycan auf den Markt. Gegen Anfang 2021 soll zudem der Audi e-tron GT in Serie gehen. Die zugehörige 590-PS-Studie debütiert aktuell auf der Los Angeles Auto Show.

Quelle: Reuters