Vor zwei Jahrzenten zeigte Lada zwei ziemlich ungewöhnliche Studien

Im Jahr 2018 wurde eine der ungewöhnlichsten Designstudien von AvtoVAZ 20 Jahre alt: der Lada Rapan. Bei dieser Gelegenheit erinnern wir in unserer Serie zu vergessenen Designstudien an das Auto und seinen Nachfolger Lada Peter Turbo.

Name: Lada Rapan

Premiere: Pariser Autosalon 1998

Daten: 34 PS starker Elektromotor, Frontantrieb, Rahmenkonstruktion, Kunststoffkarosserie

Hintergrund:
In der Sowjetunion gab es keine Designstudien im herkömmlichen Sinne. Die Autowerke erstellten experimentelle Prototypen, an denen neue Technologien getestet wurden. Dass zum ersten Mal ein solches Auto speziell für eine Ausmesse gebaut wurde, ist noch nicht sehr lange her. Eine der ersten war der 1998 auf dem Pariser Autosalon gezeigte Lada Rapan von AvtoVAZ.

1998 Lada Rapan

Der Viersitzer was als Auto für Megacities und Umweltzonen konzipiert und hatte daher einen Elektromotor. Der Wagen basierte auf einer Plattform, die als Basis für eine ganze Modellfamilie dienen sollte. Im Unterboden befanden sich ein Nickel-Cadmium-Akku mit einer Kapazität von 120 Amperestunden und ein 34 PS starker Elektromotor, der die Vorderachse antrieb. Einige Komponenten wurden von dem experimentellen Kompaktwagen namens Oka entliehen, doch das meiste war neu.

1998 Lada Rapan

Die Karosserie bestand aus Kunststoff. Zahlreiche Fenster und ein Panoramadach ließen Licht ins Innere. Der Name des Autos (Rapan) wurde von einem im Meer lebenden Weichtier übernommen,  dessen Schale der Karosserie ähnelte. Das Auto besaß die Schiebetüren, zum Ein- und Aussteigen ließen sich die Sitze zur Tür drehen und das Lenkrad anheben. In das Lenkrad war nicht nur ein Airbag, sondern auch die Instrumente eingebaut.

1998 Lada Rapan

Die Studie wog etwa 1,5 Tonnen und hatte eine Höchstgeschwindigkeit von 90 km/h, die Reichweite lag bei 110 Kilometer. Nach dem Debüt in Paris wurde der Wagen noch einmal auf dem Moskauer Automobilsalon gezeigt. Aber schlussendlich interessierte das Projekt weder potenzielle Partner noch den Automobilhersteller selbst. Heute befindet sich das Einzelstück im AvtoVAZ-Fabrikmuseum in Togliatti.

Name: Lada Peter Turbo
Premiere: Moscow Motor Show 2000
Daten
: keine
Hintergrund:
Zwei Jahre nach der Premiere von Lada Rapan stellte AvtoVAZ in Moskau die Studie Lada Peter Turbo vor. Das gezeigte Modell besaß allerdings noch keinen Innenraum.

2000 Lada Peter Turbo

Das Auto sah futuristisch aus und die einteilige Karosserie hatte hervorragende aerodynamische Eigenschaften. Eines der Hauptmerkmale des Peter Turbo war das leicht konkave Dach, das den Luftwiderstand senkte.

2000 Lada Peter Turbo

Für den Pariser Autosalon wurde der Prototyp fertiggestellt und ein Innenraum entworfen. Die Bedienelemente waren jedoch funktionslos. Viele Lösungen - wie die drehbaren Sitze - stammten vom Lada Rapan. Wie der Rapan so ging auch der Peter Turbo nie in Serie. Das einzige Exemplar steht heute ebenfalls im AvtoVAZ-Fabrikmuseum.

Bildergalerie: Lada Rapan (1998) und Lada Peter Turbo (2000)