Designstudie 4x4 Vision Concept auf Moskauer Autosalon 2018 vorgestellt

Ob Granta, Kalina, Vesta oder 4x4 (früher Niva genannt): Autos von Lada waren bisher vom Design her eher unscheinbar, graue Mäuse. Nun aber scheint das Selbstbewusstsein der Marke zu steigen. Schon 2016 zeigte AvtoVAZ (der Eigner der Marke) eine recht expressive SUV-Studie, und nun wird auf dem Moskauer Autosalon 2018 (29. August bis 9. September) ein weiteres Concept Car vorgestellt, das es in sich hat, das 4x4 Vision Concept. Wenn der Name nicht täuscht, zeigt es die nächste Generation des Lada 4x4.

Die neuesten Lada-Serienmodelle:

Die Studie ist eine Arbeit von Chefdesigner Steve Mattin und seinem Team und sieht mit den auffälligen Rädern ein wenig verwegen aus. Es steht auf riesigen 21-Zoll-Rädern und hat vorn wie hinten LED-Licht. Wenn Sie wissen, wie der aktuelle Lada 4x4 aussieht, werden Sie ein paar Ähnlichkeiten entdecken, an der Motorhaube und den hinteren Kotflügeln. Ansonsten aber sieht die Studie völlig anders aus. Uns erinnert das Auto an den Dacia Duster. Technische Details gibt es noch nicht, aber das Modell soll auf „einer speziellen Plattform" basieren. Ob das wohl die Plattform des Duster ist?

Der Antrieb bleibt ein Geheimnis, aber die Studie hat ein automatisches Getriebe sowie einen Allradantrieb mit Untersetzungsgetriebe. Die Innenaufnahmen zeigen außerdem ein Display für das Infotainment-System und eines im Kombiinstrument. Auch die Zwei-Zonen-Klimaautomatik, die Bluetooth-Konnektivität und die Tempomat-Funktionen zeigen, dass das Auto komfortabler und luxuriöser als der heutige 4x4 Niva werden soll.

Bildergalerie: Lada 4x4 VISION Concept