Wird dieses Auto wirklich 483 km/h erreichen?

Früher bekannt als Shelby SuperCars, hat SSC North America an diesem Wochenende in Pebble Beach die endgültige Version seines Tuatara-Hypercars vorgestellt, etwa sieben Jahre nach der Vorstellung des Konzepts.

Lesen Sie auch

Der Twin-Turbo-V8 mit 5,9 Liter Hubraum leistet je nach verwendetem Kraftstoff zwischen 1.350 PS (91 Oktan) und bis zu 1.750 PS (mit E85). Der Mittelmotor - mit einer maximalen Drehzahl von 8.800 U/min - wiegt 194 Kilogramm und schickt seine Leistung über ein offenbar automatisiertes Siebengang-Schaltgetriebe an die Hinterräder.

Das Hochleistungs-Coupé hat ein Trockengewicht von nur 1.247 Kilogramm und eine aerodynamisch optimierte Karosserie mit einem Luftwiderstandsbeiwert von nur 0,279. Um dieses bemerkenswert niedrige Gewicht zu erreichen, hat SSC nicht nur für die Karosserie und das Fahrwerk Kohlefaser verwendet, auch die Räder sind aus Kohlefaser gefertigt. Die 20-Zöller werden mit Michelin Pilot Sport Cup-Reifen des Formats 245/35 an der Vorderachse und 345/25 für die Hinterräder kombiniert.

Benannt nach einem eidechsenartigen Reptil aus Neuseeland, ist der serienreife Tuatara 4,42 Meter lang und hat einen Radstand von 2,67 Metern. Laut Datenblatt ist der Hypercar zwei Meter breit und nur 1,1 Meter hoch.

Das Unternehmen sagt, dass man bereit sei, mit der Produktion des Tuatara zu beginnen. Bestellungen werden schon entgegengenommen, geplant sind aber maximal nur 100 Autos. Diese werden in einer neuen Fabrik in West Richland, Washington, montiert. Die einzige Information, die über die Leistung des Hypercars veröffentlicht wird, ist seine Fähigkeit, 300 mph (483 km/h) zu überschreiten. SSC hat "volles Vertrauen", diese Marke zu erreichen.

Bildergalerie: SSC Tuatara