Neue Mercedes-Antriebe halten Euro 6d-Temp ein

Knapp 69.000 Mal verkaufte sich die C-Klasse im Jahr 2017. Damit ist der Mittelklassewagen mit Abstand das meistverkaufte Mercedes-Modell in Deutschland. Im Juli 2018 bekommen Limousine und Kombi ein Facelift – das war bereits bekannt. Doch erst jetzt gibt Mercedes erste Informationen zu Motoren und Preisen.

Neuer 1,5-Liter-Benziner
Doch die Stuttgarter verraten nur ein paar der zum Marktstart verfügbaren Motorisierungen. Die sind allerdings interessant. Es handelt sich um einen C 200, einen C 200 4Matic und einen C 220 d. Die Modelle C 200 und C 200 4Matic erhalten einen neuen Vierzylinderbenziner mit 1,5 Liter Hubraum, der (wie der bisher im C 200 eingesetzte Zweilitermotor) 184 PS hat. Das Drehmoment ist mit 280 Newtonmeter etwas geringer. Diese Modelle erhalten das 48-Volt-Mildhybridsystem EQ Boost mit riemengetriebenem Starter-Generator. Es unterstützt den Motor beim Beschleunigen mit zehn Kilowatt (14 PS) und ermöglicht den Segelbetrieb mit ausgeschaltetem Motor.

Zweiliterdiesel aus der E-Klasse
Im C 220 d arbeitet der neue Zweiliterdiesel, der mit der E-Klasse eingeführt wurde. Zu den Merkmalen gehört vor allem die ungewöhnliche Kombination aus Aluminiumzylindern mit Stahlkolben, die durch die „Nanoslide“-Laufbahnbeschichtung mit Eisen möglich wird. Im C 220 d liefert das Aggregat 194 PS und 400 Newtonmeter Drehmoment. Alle drei Motorisierungen (C 200, C 200 4Matic und C 220 d) werden mit der Neungang-Automatik von Mercedes gekoppelt und halten die Abgasnorm Euro 6d-Temp ein. Welche Abgasreinigung eingesetzt wird, teilt Mercedes nicht mit.

Assistenten wie bei der S-Klasse
Obwohl die modifizierten Versionen von Limousine und T-Modell auf der Mercedes-Website noch nicht zu finden sind, können sie ab sofort bestellt werden. Der C 200 kostet als Limousine 39.948 Euro, der C 200 4Matic ist für 42.328 Euro zu haben. Der gleiche Preis gilt für den C 220 d. Die Kombiversionen sind jeweils 1.666 Euro teurer. Die Assistenzsysteme sind nun auf dem Stand der S-Klasse, so Mercedes. Das Fahrassistenz-Paket Plus (2.499 Euro) enthält einen Abstandstempomaten und einen Lenkassistenten. Die Geschwindigkeit wird hier auch in Kurven, vor Kreuzungen oder Kreisverkehren automatisch angepasst. Außerdem gibt es Multibeam-LED-Scheinwerfer inklusive Ultra-Range-Fernlicht (1.964 Euro), ein 12,3-Zoll-Instrumentendisplay (893 Euro), die Energizing-Komfortsteuerung (238 Euro), das Multikontursitz-Paket (702 Euro) und Comand Online (2.916 Euro).

Lesen Sie auch:

Bildergalerie: Motoren und Preise der gelifteten C-Klasse