Erstes Honda-Großserienmodell mit einer Benzin-Elektromotor-Kombination kostet knapp 22.000 Euro

Honda baut erstmals in ein Großserienfahrzeug einen Hybridantrieb ein. Im Civic IMA (Integrated Motor Assist) wird ein 1,3-Liter-Benzinmotor mit einem Elektromotor kombiniert. Der E-Motor verbessert die Leistung beim Beschleunigen und nimmt die beim Bremsen freiwerdende Energie auf. Zu den Vorteilen zählt ein um 30 Prozent geringerer Spritverbrauch.

Gegenseitige Ergänzung
Bei konventionellen Fahrzeugen erfordert ein Sprint viel Leistung und Energie. Dazu braucht man einen Motor mit einem größeren Hubraum, als eigentlich für das Fahren bei konstanter Geschwindigkeit auf ebener Strecke notwendig wäre. Das IMA-System kommt mit einem relativ kleinen Benzinmotor aus. Beim Beschleunigen und beim Bergauffahren wird die Leistung aber durch einen Elektromotor erhöht, der bei niedrigen Drehzahlen ein hohes Drehmoment abgibt. So ergänzen sich die beiden Motoren.

Strom-Tanken unnötig
Beim Rollen im Leerlauf oder beim Bremsen bei eingelegtem Gang wird der elektrische Hilfsmotor zum Generator, der die Energie der Vorwärtsbewegung in elektrische Energie umwandelt. Diese Energie wird in der Nickel-Metallhydrid-Batterie gespeichert, die sich im Kofferraum direkt hinter dem Rücksitz befindet. Bei niedrigem Ladezustand lädt der Motorgenerator die Batterie auch beim regulären Fahren kontinuierlich wieder auf. So benötigt der Elektromotor keine weitere Energiequelle, und der Wagen muss nicht zum Tanken an die Steckdose.

Als Schaltzentrum des IMA-Systems fungiert die IPU (Intelligent Processing Unit). Sie steuert den Energiefluss und das Batteriesystem. Letzteres umfasst 120 einzelne 1,2-Volt-Batterien. Obwohl die IPU im Kofferraum angeordnet ist, passen vier Golftaschen, ein Kinderwagen oder vier 66-Zentimeter-Koffer in den Civic IMA. Das Kofferraumvolumen wird mit 341 Litern angegeben.

1,3-Liter-Benziner mit Doppelzündung
Der verwendete, 83 PS starke 1,3-Liter-Vierzylinder-Benzinmotor stammt aus dem Honda Jazz. Um eine besonders schnelle, intensive Verbrennung zu erreichen, werden zwei Zündkerzen pro Zylinder eingesetzt. Diese werden nacheinander gezündet, wobei der zeitliche Abstand von Motordrehzahl und Motorlast abhängt. So kommt es zu einer schnelleren Verbrennung und zu einem hohen Zylinderdruck, was mehr Leistung ermöglicht. Gesteigert wird die Effizienz außerdem durch eine Reihe von reibungsreduzierenden Maßnahmen. Beispiele sind reibungsarme Kolben aus einer Aluminiumlegierung und eine Molybdänsulfid-Beschichtung auf den Zylinderwänden.

Leerlaufsystem maximiert Energierückgewinnung
Zur Maximierung der beim Bremsen rückgewonnenen Energie wurde ein Zylinderleerlaufsystem nach dem Prinzip des VTEC-Systems von Honda integriert. Denn der Motorwiderstand würde bei einem Hybridantrieb den gewünschten Rückgewinnungseffekt verringern. Die VTEC-Steuerung schließt deshalb bei niedrigen Drehzahlen die Ein- und Auslassventile von bis zu drei von vier Zylindern. Damit können sich die Kolben freier in den Zylindern bewegen, so dass die Energie dem Elektromotor zufließt, der dadurch mehr Elektrizität produziert.

Leerlaufschaltung
Zur Wirtschaftlichkeit des Systems trägt eine automatische Leerlaufausschaltung bei: Kommt der Wagen zum Stehen, schaltet sich der Motor automatisch ab und startet wieder, wenn ein Gang eingelegt wird. Diese Leerlaufausschaltung unterbleibt lediglich in der Warmlaufphase.

Drehschwingungsdämpfung
Der nur 6,5 Zentimeter dicke Elektromotor sitzt zwischen dem Benzinmotor und dem konventionellen Fünfgang-Getriebe. Der E-Motor erreicht seine Spitzenleistung schon bei 1.000 U/min, so dass speziell im unteren und mittleren Drehzahlbereich viel Leistung zur Verfügung steht. Er hilft auch, die Schwingungen des Benzinmotors zu dämpfen. Dazu erhält die Kurbelwelle präzise getaktete, umgekehrte Drehmomentimpulse vom Elektromotor.

30 Prozent weniger Verbrauch
Die Maximalleistung des Civic IMA beträgt 90 PS bei 5.700 U/min, das maximale Drehmoment 159 Newtonmeter bei 1.500 U/min. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 177 km/h, Daten für den Sprint von null auf 100 km/h gibt Honda nicht an. Den Verbrauch des Civic IMA beziffert der Hersteller mit 4,9 Litern auf 100 Kilometer - 30 Prozent weniger als bei einem konventionellen 1,4-Liter-Civic.

In den USA und Japan wurden bereits über 15.000 Civic IMA verkauft. In Deutschland soll der Civic IMA ab 17. Januar 2004 verfügbar sein. Es wird die einzige viertürige Variante im Civic-Programm sein. Kosten wird der Civic IMA 21.900 Euro. Damit liegt er preislich zwischen dem stärksten Diesel 1.7 CTDi und dem Type R, aber unter dem Preis des hybridgetriebenen Konkurrenzmodells Toyota Prius, das 22.701 Euro kostet, allerdings auch etwas größer ist. 200 Stück sollen im Jahr 2004 verkauft werden. Für die Zukunft plant Honda, auch andere Modelle mit Hybridantrieb auszustatten.
(sl)

Preisliste


Honda Civic IMA

Grundpreis: 21.900 Euro
Honda Civic IMA Viertürer 21.900

Datenblatt

Motor und Antrieb
Motorart Vierzylinder-Reihenmotor, 8 Ventile, SOHC 
Hubraum in ccm 1.339 
Leistung in PS 83 
Leistung in kW 61 
bei U/min 3.300 
Drehmoment in Nm 119 
Maße und Gewichte
Länge in mm 4.480 
Breite in mm 1.715 
Höhe in mm 1.435 
Radstand in mm 2.625 
Leergewicht in kg 1.260 bis 1.280 
Fahrleistungen / Verbrauch
Höchstgeschwindigkeit in km/h 177 
EG-Gesamtverbrauch in Liter/100 km 4,9 
Weitere Informationen
1/moreName Euro 4 
2/moreName Super 

Honda Civic IMA